Schriftgröße :
    A
    A
    A
    30.11.2018

    1. Dezember – Welt-AIDS-Tag

    „Streich die Vorurteile!“ – Dieser Appell steht im Zentrum des diesjährigen Welt-AIDS-Tages. Er soll Diskriminierung von Menschen mit HIV entgegen wirken sowie einen respektvollen Umgang mit HIV-positiven Menschen im Alltag fördern.

    Denn entgegen der hinlänglichen Meinung gibt es immer noch Diskriminierungen und Ausgrenzungen von Personen mit anderer sexueller Orientierung sowie von Personen, die an sexuell übertragbaren Erkrankungen leiden.

    Ursache für Zurückweisung und Diskriminierung sind häufig Vorurteile, Unwissen oder unbegründete Ängste vor einer Ansteckung. Alle können ganz selbstverständlich und ohne Angst zusammen leben, im Beruf, im Alltag, in der Freizeit – im normalen alltäglichen zwischen-menschlichen Umgang muss niemand eine Ansteckung befürchten.

    Diskriminierung tut weh – und macht krank. So berichten immer wieder Menschen mit HIV, dass sie aus Angst vor einer Diskriminierung keine ärztliche Hilfe gesucht haben, obwohl es nötig war. Zurückweisung und Ausgrenzung wiegen für viele HIV-Positive schwerer als die gesundheitlichen Folgen der Infektion selbst.

    Ausgrenzung behindert aber auch die HIV- und AIDS-Prävention. So kann die Angst vor Diskriminierung dazu führen, dass HIV-Testangebote nicht genutzt werden.

    Aber nicht nur Aids und HIV sind Themen in der AIDS-Beratungsstelle des Gesundheitsamtes Waldshut:

    • Welche anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI’s) gibt es?
    • Was sind Humane Papillomviren (HPV) und Feigwarzen?
    • Wie kann ich mich schützen?
    • Was ist, wenn ich mich angesteckt habe?
    • Wie und wo erfolgt eine mögliche Behandlung?
    • Ich habe durch meine Erkrankung Probleme am Arbeitsplatz und erfahre Ablehnung in der  Gesellschaft – Wo bekomme ich Hilfe und Informationen?
    • Freunde oder Angehörige sind betroffen

    Und viele weitere Fragen… ?

    An die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit / AIDS-Beratung können sich Menschen jeden Alters wenden, wenn sie Fragen zu sexuell übertragbaren Infektionen, den Übertragungswegen und Schutzmöglichkeiten, ihrer persönlichen Gefährdung oder Betroffenheit haben.

    Die Beratung und Durchführung des HIV-Tests sowie bei Bedarf die Testung auf weitere sexuell übertragbare Erkrankungen – wie Syphilis (Lues), Chlamydien und Gonorrhoe (Tripper) kann anonym erfolgen und ist kostenlos. Wir unterliegen alle der Schweigepflicht und dem persönlichen Datenschutz, auch gegenüber anderen Behörden und Organisationen.

    Wir sind für Sie da:

    In Waldshut:

    Im Wallgraben 34 (1.OG, Zi. 1.16), 79761 Waldshut-Tiengen, Tel. 07751 / 86-5125/-5101

    Offene Sprechstunde dienstags von 14:00 - 17:30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

    In Bad Säckingen:

    Hauensteinstr. 24, (gegenüber Amtsgericht), 79713 Bad Säckingen, Telefon: 0 77 61 / 919 019

    Offene Sprechstunde donnerstags von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

     

    Ihr Team der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit / AIDS-Beratung