Schriftgröße :
    A
    A
    A
    11.10.2018

    Das Bildungs- und Teilhabepaket wird im Landkreis Waldshut zunehmend in Anspruch genommen

    Die Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz werden im Landkreis Waldshut gut angenommen.

    So konnten im Zeitraum vom 01.01.2018 bis zum 30.09.2018 annähernd 1.900 Kinder und Jugendliche im Landkreis von den Leistungen profitieren. „Dies zeigt, dass die Fördermöglichkeiten nach dem Bildungs- und Teilhabepaket bei den Betroffenen weitgehend bekannt sind“, sagt Landrat Dr. Martin Kistler. „Es ist schade, dass die Hilfegewährung überhaupt erforderlich ist. Gleichwohl freut es mich natürlich, wenn den Kindern und Jugendlichen in unserer Region dadurch ein besserer Zugang zu Bildung und zu gesellschaftlicher Teilhabe ermöglicht wird.“

    Das Bildungs- und Teilhabepaket soll Kindern aus Familien mit geringem Einkommen ermöglichen, beispielsweise an ein- oder mehrtägigen Schulausflügen teilzunehmen; ein Zuschuss zur gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung oder Schülerbeförderung ist ebenfalls vorgesehen. Zudem können auch Ausgaben für Schulbedarf und Lernförderung übernommen werden. Für die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft (z.B. für Vereinsbeiträge) kann ein pauschaler Betrag Berücksichtigung finden.

    Anspruch auf solche Hilfen haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, wenn sie laufende Leistungen auf folgenden Grundlagen:

    • Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II),
    • Sozialhilfe nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII),
    • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG),
    • Kindergeld mit Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz (BKGG) oder
    • Wohngeld

    erhalten. Auch, wenn keine der oben aufgeführten Leistungen bezogen werden, könnte ein Anspruch auf Leistungen nach Bildungs- und Teilhabepaket bestehen.

    Im Landkreis Waldshut werden die Anträge zentral beim Jobcenter bearbeitet.

    Weitere Informationen zu den einzelnen Leistungen und die entsprechenden Anträge sind im Internet auf der Homepage des Landkreises Waldshut zu finden unter: http://www.landkreis-waldshut.de/organisation/aemtereigenbetriebe-von-a-z/jobcenter/bildung-und-teilhabe/.

    Auskünfte erteilt gerne auch das Jobcenter des Landkreises Waldshut. Ansprechpartnerin ist Frau Böhler – zu erreichen unter der Telefonnummer: 07751/86-4160 oder per Email.