Schriftgröße :
    A
    A
    A
    15.05.2019

    Neue Ansichten und Aussichten - Erfolgreiche Ausstellung in Schloss Bonndorf

    Die Besucherinnen und Besucher zeigen sich begeistert vom Werk des Illustrators Christoph Niemann. Noch bis 2. Juni ist Gelegenheit, die Ausstellungsräume des Schlosses einmal anders zu erleben.

    „Wir mussten erst schauen, wo Bonndorf liegt und haben dann gleich beschlossen dorthin zu fahren. Solche Ausstellungen kenne ich nur aus London oder Zürich“ sagt ein junger Schweizer, der mit seinem Vater aus Basel angereist ist. Er ist ein eingefleischter Fan des Illustrators Christoph Niemann und folgt ihm auf Instagram. So habe er auch von der Ausstellung erfahren mit dem Hinweis „one hour drive from Zurich“. Er ist nicht der Einzige, der weite Wege auf sich nimmt, um die außergewöhnliche Ausstellung zu sehen. Neben Schweizern wurden auch Besucher aus Karlsruhe, München und Freiburg gezählt. Die Führungen waren überdurchschnittlich gut besucht. Das Kulturamt des Landkreises weist außerdem daraufhin, dass die Besucherzahl aus Bonndorf und Umgebung erheblich gesteigert wurde. Viele - vor allem jüngere Menschen – kamen auf Empfehlung. „Eine Freundin sagte mir: das musst du gesehen haben“ erklärt es eine junge Frau aus einem Ortsteil von Bonndorf. „Wir wollen mit dieser Ausstellung neue Entwicklungen in der Gegenwartskunst zeigen, nämlich Videos und Animation“ sagt die Kulturreferentin des Landkreises, Susanna Heim und sie fügt hinzu, „Christoph Niemann zeigt, jeder kann Kunst verstehen. Er spielt mit dem visuellen Wortschatz, über den wir alle verfügen“. Es ist die Kreativität, das Können und der Humor des Künstlers, der die Betrachter begeistert. Manche Videos zaubern ein Lächeln auf die Lippen, andere tragen eine stille Melancholie in sich. Erfreut zeigen sich die Ausstellungsmacher auch über die Reaktionen der Kinder. Sie stehen begeistert mit offenem Mund oder lautem Lachen vor einem Video. Die Räume gewinnen durch Installationen und die sanfte Musik eine Leichtigkeit, die noch nachwirkt. Wer die Ausstellung noch nicht gesehen hat, sollte die Chance ergreifen.

    Noch bis 2. Juni jeweils von Mittwoch bis Sonntag im Kulturzentrum des Landkreises Schloss Bonndorf.