Schriftgröße :
    A
    A
    A
    22.12.2017

    Sperrung der L 148 im Wehratal - Wieder einseitig befahrbar

    Am Mittwoch, dem 13.12.2017, wurde der Bereich des Hangrutsches im Wehratal vom Geologen des Landesamts für Geologie, Bergbau und Rohstoffe aus Freiburg begutachtet. Dieser stellte eine akute Gefährdung der Landesstraße 148 durch mehrere absturzgefährdete tonnenschwere Felsblöcke im oberen Hang der Straße fest. Diese Felsblöcke wurden durch einen Hangrutsch am 08.12.2017 freigelegt und sind absturzgefährdet. Deshalb musste eine Sperrung dieser Strecke erfolgen.

    Mittlerweile wurden die auf die Straße gerutschten Felsmassen beiseite geräumt. Seit dieser Woche arbeitet eine Fachfirma daran, die noch absturzgefährdeten Felsblöcke zu zerkleinern und abzutragen. Ein Felsbrocken wurde rückverankert. Zusätzlich wurde auf der L 148 eine schwere Prallwand aufgestellt. Seit dem 22.12.2017, mittags, ist die L 148 in diesem Bereich wieder einspurig befahrbar.

    Eine umfassende Hangsicherung erfolgt im Anschluss an die Sofortmaßnahmen entsprechend den Wetterbedingungen. Die Bevölkerung wird rechtzeitig darüber informiert. Für diese Hangsicherung wird voraussichtlich nochmals eine Vollsperrung notwendig sein.