Schriftgröße :
    A
    A
    A
    12.04.2018

    Wandertouren für Genießer - Rezepte für Gourmets

    Deutsch-schweizerische «3Welten-Wanderungen»: Eine Auswahl der schönsten Touren durch die Landschaftsräume Schwarzwald-Baar-Kreis, Landkreis Waldshut, Kanton Schaffhausen und Landkreis Konstanz.

    11. April 2018 – Landrat Sven Hinterseh (Schwarzwald-Baar-Kreis), Vorsitzender der Randenkommission hat heute zusammen mit Landrat Dr. Martin Kistler (Landkreis Waldshut), Landrat Frank Hämmerle (Landkreis Konstanz) und Regierungspräsident Christian Amsler (Kanton Schaffhausen) sowie Klaus Nieke, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Tourismus der Randenkommission, die neue Wander-Broschüre der Randenkommission der Presse vorgestellt.

    In der kostenlosen Broschüre «3Welten-Wandern» findet man eine Auswahl von 15 Wandertouren durch die benachbarten und doch so unterschiedlichen Landschaften von Bodensee, Hochrhein und Schwarzwald. Mal sind es Rundtouren, mal Streckenwanderungen, und die meisten tragen sogar Auszeichnungen. Zu jeder Wanderung finden Sie in der Broschüre Einkehrtipps und sogar Rezepte, damit Sie die regionalen Spezialitäten zu Hause nachkochen können.

    Abwechslung in Landschaft, Kultur und Sprache Die ausgesuchten «3Welten-Wandertouren» im Schwarzwald, am Hochrhein und am Bodensee verbinden Erlebnis und Genuss – leckere Kochrezepte inklusive. Jede Tour ist mit Karte, Höhenprofil, Art der Ausschilderung und weiteren relevanten Informationen übersichtlich dargestellt. Entsprechend der beteiligten Landkreise, bzw. dem Kanton, ist die Reihenfolge von Nord nach Süd:

    •Schwarzwald-Baar-Kreis

    •Landkreis Waldshut

    •Kanton Schaffhausen

    •Landkreis Konstanz

    Der Premiumwanderweg «U(h)rwaldpfad Rohrhardsberg» führt durch das Naturschutzgebiet Rohrhardsberg in Schonach, mit 1163 Meter eine der höchsten Erhebungen im mittleren Schwarzwald, wo die Wanderer mit tollen Ausblicken auf die Rheinebene oder die Vogesen belohnt werden.

    Den südlichsten Zipfel Deutschlands quert der «Hochrhein Höhenweg». Die letzte Etappe dieses Fernwanderweges (Basel-Schaffhausen) startet in Waldshut-Tiengen und endet am Rheinfall. Er ist geprägt durch zahlreiche Burgruinen und mittelalterliche Stadtbefestigungen und kann gut in Etappen zurückgelegt werden.

    Der Schaffhauser «Grenzweg» führt vom größten Wasserfall Europas, dem Rheinfall, mitten ins Herz des Schaffhauser Blauburgunderlandes. Auf dem gesamten Weg folgen Sie den historischen Grenzsteinen. Nr. 67 ist der sogenannte «graue Stein», der erstmals 1330 als Gemarkungsstein der Gemeinde Neunkirch erwähnt wurde. In der renovierten Bergtrotte Osterfingen empfiehlt es sich einen Schaffhauser Blauburgunder zu verkosten.

    Die Streckenwanderung «SeeGang» zwischen der historischen Konzilstadt Konstanz und Überlingen erschließt die einmalige Vielfalt vom Bild des Bodensees und lässt sich dank zahlreicher Schiff-, Busund Bahnverbindungen leicht auf eigene Bedürfnisse einrichten.

    Alle vorgeschlagenen Wanderrouten sind vorwiegend leicht bis mittelschwer und können auch in Etappen zurückgelegt werden. Für jeden Geschmack und Anspruch bieten sie eine Vielfalt von Wandererlebnissen.

    Einkehren und kulinarische Vielfalt der Region genießen

    Was wäre eine Wanderung ohne Einkehr und gutes Essen. Für die Gaumenfreuden, regionalen Spezialitäten und gekonnt zubereiteten Gerichte lohnt sich eine Rast oder einen Umweg einzuschlagen allemal. Zu jeder Tour sind zwei bis drei Einkehrmöglichkeiten beschrieben und in den Karten markiert. Gastronomen, deren Häuser am oder bei den vorgestellten Wanderwegen liegen, haben ihre Lieblingsrezepte preisgegeben. Daraus ist eine abwechslungsreiche Rezeptsammlung entstanden, die die Wander-Tipps ergänzt. Die übersichtlich gestalteten Rezepte lassen sich zu Hause einfach nachkochen.

    Smartphone & App

    Wer sich gerne die Touren auf sein Smartphone laden möchte, dem sei die Schwarzwald-App empfohlen. Dort könne die Touren auch für den Offline-Gebrauch gespeichert werden, d.h. man kann auch ohne Mobilfunkverbindung navigieren.

    Die Touren direkt finden Sie unter: www.3welten-wandern.de/ch

    Weitere Informationen: Die 56-seitige Broschüre im Format A6 ist kostenlos und kann bei den Tourist-Informationen der Region bezogen werden. Sämtliche Streckeninformationen mit Höhenprofilen, GPS-Daten und Kartenausschnitte stehen auch im Web unter www.3weltenwandern. de bzw. www.3welten-wandern.ch zur Verfügung.

    Kurzinfo: Die Randenkommission

    Die Broschüre «3Welten-Wandern. Schwarzwald.Rheinfall.Bodensee» ist ein Projekt der Randenkommission.

    Die Randenkommission ist benannt nach dem markanten Höhenzug, an dem die Grenzen der Landkreise Konstanz, Schwarzwald-Baar-Kreis und Waldshut sowie des Kantons Schaffhausen aufeinander treffen. Die Regierungen der vier an den Randen angrenzenden Regionen gründeten im November 1998 die Randenkommission. Dieser gehören zurzeit die Landräte Frank Hämmerle (Landkreis Konstanz), Sven Hinterseh (Schwarzwald-Baar-Kreis), Dr. Martin Kistler (Landkreis Waldshut) sowie Regierungspräsident (vergleichbar Minister aus einer Landesregion in Deutschland) Christian Amsler (Kanton Schaffhausen) an. Vorsitzender ist bis Ende 2018 Landrat Sven Hinterseh. Der Vorsitz wechselt im zweijährigen Turnus.

    Vier Arbeitsgruppen setzen gezielt Projekte in ihren Aufgabenbereichen Wirtschaft, Verkehr, Tourismus und Bildung & Kultur um.

    Im Tourismus hat sich die Kommission zum Ziel gesetzt, die Angebote der Regionen Schwarzwald, Bodensee, Hegau, Rhein und Kanton Schaffhausen miteinander zu verknüpfen und gemeinsam zu vermarkten.

    Mitglieder der Arbeitsgruppe Tourismus der Randenkommission sind: Beat Hedinger, Direktor Schaffhauserland Tourismus (Vorsitz); Julia Burkert, Landkreis Konstanz; Michael Braun, Schwarzwald-Baar-Kreis und Klaus Nieke, Landkreis Waldshut.