Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Das neue Kulturprogramm ist da

    .landkreis-waDie Kultursaison in Schloss Bonndorf startet mit einigen Neurungen

    Ein wichtiger Standort für die Kultur im Landkreis ist Schloss Bonndorf. Landrat Dr. Martin Kistler und Bürgermeister Michael Scharf kamen ins Schloss, um zusammen mit Kulturreferentin Susanna Heim und dem Vorsitzenden des Förder-und Freundeskreises, Thomas Dörflinger, die Neuerungen für die Saison 2019 vorzustellen. Gemeinsam haben Kreis, Stadt und Kulturamt in kurzer Zeit ein neues Raumkonzept entwickelt sowie diverse Renovierungsarbeiten vorgenommen. Das war nur möglich, weil alle am gleichen Strang gezogen haben. Auf diese Weise konnten gleich zwei neue Ausstellungsräume hinzugewonnen werden. Außerdem wurden die ehemaligen Notariatsräume im ersten Stock renoviert. Diese sollen noch im Laufe des Jahres im Stile einer Kulturlounge für kulturelle Veranstaltungen geöffnet werden.

    Hartmut Rosa zu Gast

    Das Kulturprogramm wird eröffnet mit einem prominenten Denker aus der Region: Hartmut Rosa. Mit ihm hat auch ein neues Format Premiere: Ein Mensch und seine Bücher. Im Gespräch wird Rosa die Bücher vorstellen, die ihn - je nach Lebensphase - begleitet haben. Von der Jugendzeit bis heute. Eine Woche später, wird am 7. April die Ausstellung „Bewegte Bilder“ von Christoph Niemann eröffnet.

    Ausstellung für die ganze Familie

    Mit dem in Berlin lebenden Niemann wird im Schloss Bonndorf erstmals die Grafik und Illustration als Kunstform der Gegenwart präsentiert. Die Illustrationen des Künstlers sind Kommentare der Gegenwart. In Bonndorf werden auf Bildschirmen animierte Bilder gezeigt. Eine Ausstellung, die sich an die ganze Familie richtet. Im Sommer folgt dann eine Schau zu Ehren von Ulrich C. Eipper. Der große Künstler der Region wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden. Ein Anlass, ihn mit einer Ausstellung zu ehren. Gezeigt werden seine Menschenporträts.

    Klassik und Literatur im Gespräch

    Die klassische Musik hat weiterhin ihren Platz im Festsaal, unter anderen sind das Schumann Quartett und der junge Cellist Jakob Spahn zu Gast. Mit Monika Maron kommt eine der renommiertesten Autorinnen nach Bonndorf. Ihr jüngster Roman „Munin – oder Chaos im Kopf“ wurde kontrovers diskutiert. Ein Höhepunkt dürfte auch der Auftritt des Literaturkritikers Denis Scheck Ende Mai werden. Der Fernsehmoderator, der das scharfe Urteil nicht scheut, spricht über die wichtigsten Bücher der Weltliteratur. Im Oktober wird ein „Tag wie ein Gedicht“ veranstaltet, dabei soll die Lyrik im Mittelpunkt stehen.

    Zu den Neuerungen im Schloss Bonndorf zählen neben den Räumen, auch die Einführung von Matinées. Damit auch Familien an den Veranstaltungen teilnehmen können, finden einige am Sonntag um 11.15 Uhr statt. Im ersten Stock gibt es in dieser Zeit eine Kinderbetreuung. So können Kultur, Natur und Kulinarik zu einen Sonntagsausflug für die ganze Familie werden.

    Das komplette Programm finden Sie hier auf diesen Seiten. 
    Mehr erfahren

    Das Gesamtprogramm ist außerdem als pdf hinterlegt. 
    Mehr erfahren