Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Mirko Bonné: Lesung aus dem neuen Gedichtband „Wimpern und Asche”, Sonntag, 12. Mai, 11.15 Uhr

    Wie leben und lieben wir heute? Kann man den Plastikmüll der Ozeane in ein Gedicht packen? Mirko Bonné schreckt nicht zurück vor den großen Fragen des Lebens und ist eine der eigenständigsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartslyrik. Der vielseitige Schriftsteller, der mit dem Roman „Lichter als der Tag” 2017 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand, erhebt immer wieder auch als Lyriker seine Stimme. Seit den neunziger Jahren ist der am Tegernsee geborene Bonné als Autor und Übersetzer tätig. Während er in seiner Prosa das Verdrängen und Verbergen umkreist, breitet er als Lyriker seine Flügel weit aus: Landschaft, Leben, Erinnerung fl ießen durch seine Gedichte.

    Zuletzt erschienen ist der Gedichtband „Wimpern und Asche”, eine Sammlung von Gedichten aus den letzten sechs Jahren.

    Ein lyrischer Start in den Sonntag. Wer Gedichte hört, spürt mehr vom Leben.