Öffnungszeiten während der Ausstellungen

MO: geschlossen
DI: geschlossen
MI - SO u.a. Feiertagen: 10:00 - 12:00 und
  14.00 - 17.00 Uhr

Amtsleitung

DSC 0046 n1 07

Dr. Jürgen Glocker

Telefon:07751/ 86-7400

E-Mail senden

Sekretariat

Bärbel Götz

Telefon: 07751/ 86-7401

E-Mail senden

Mariane Boudard

Telefon: 07751/ 86-7402

E-Mail senden

Fax: 07751/ 86-7499

Sonntag, 7. Mai 2017, 20:00 Uhr: Literatur aus Baden-Württemberg

Verena Boos  c  Winfried Hoeh .jpg,Maren Kames  c  Mathias Bothor.jpg,Marie Malcovati c  Suvi Hyvaerinen
Foto: Winfried Höh
Verena Boos  c  Winfried Hoeh .jpg,Maren Kames  c  Mathias Bothor.jpg,Marie Malcovati c  Suvi Hyvaerinen
Foto: Mathias Bothor
Verena Boos  c  Winfried Hoeh .jpg,Maren Kames  c  Mathias Bothor.jpg,Marie Malcovati c  Suvi Hyvaerinen
Foto: Suvi Hyvärinen

Lesung der Literaturstipendiaten des Landes Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg betreibt eine intensive Literaturarbeit. U. a. vergibt das Ministerium jährlich mehrere Stipendien an Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Diese Stipendien sind für Autoren bestimmt, die durch Geburt, Wohnort oder einen Schwerpunkt ihres Schaffens mit dem Land verbunden sind.

Verena Boos wurde in Rottweil geboren. Sie war Finalistin beim Open Mike 2012. Ihr Roman „Blutorangen" erschien 2015 und wurde mit dem Grimmelshausen-Förderpreis, dem Debütpreis des Buddenbrookhauses
und mit dem Hamburger Mara-Cassens-Preis für das beste Debüt des Jahres ausgezeichnet.

Maren Kames wurde in Überlingen geboren. 2013 war sie Preisträgerin des Jurypreises für Lyrik und des Publikumspreises beim Open Mike in Berlin. Den Winter 2016/17 verbrachte sie als Stipendiatin des Literaturhauses Stuttgart auf Schloss Solitude. 2014 erschien ihr Debüt „Halb Taube halb Pfau".

Marie Malcovati lebt in Freiburg i. Brsg., schreibt Features für den SWR, übersetzt aus dem Französischen und Englischen und veröffentlicht Erzählungen. „Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte" ist ihr Romandebüt (2016). Bereits 2009 erschien ein Band mit Erzählungen unter dem Titel „Schön zu hören".

Die Veranstaltung wird von der Badischen Zeitung unterstützt. Im Anschluss findet ein Umtrunk mit Produkten des Weingutes Engelhof (Hohentengen) und der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG statt.

Samstag, 13. Mai 2017, 20:00 Uhr: Christoph Ransmayr

AF Ransmayr Christoph 0801 Druck
Foto: Magdalena Weyrer

„Cox oder Der Lauf der Zeit"

„Cox oder Der Lauf der Zeit" ist ein farbenprächtiger Roman über einen maßlosen Kaiser von China und einen englischen Uhrmacher über die Vergänglichkeit und das Geheimnis, dass nur das Erzählen über die Zeit triumphieren kann.

Christoph Ransmayr hat unter anderem die Romane „Die Schrecken des Eises und der Finsternis", „Die letzte Welt", „Morbus Kitahara", „Der fliegende Berg" sowie „Atlas eines ängstlichen Mannes" veröffentlicht. Für seine Bücher, die in mehr als dreißig Sprachen übersetzt wurden, erhielt er zahlreiche literarische Auszeichnungen, u. a. die nach Friedrich Hölderlin, Franz Kafka und Bert Brecht benannten Literaturpreise, den Premio Mondello (gemeinsam mit Salman Rushdie), den Prix Aristeion der Europäischen Union, den Prix du meilleur livre étranger und den Prix Jean Monnet de Littérature Européenne. Andreas Platthaus (Frankfurter Allgemeine Zeitung) schrieb über Christoph Ransmayrs Werk: „Was für eine Kunst! Weltliteratur!".

Die Veranstaltung wird von der Badischen Zeitung und vom Freundes- und Förderkreis Schloss Bonndorf unterstützt. Im Anschluss an den Vortrag findet ein Umtrunk mit Weinen des Weingutes Susanne & Berthold Clauß (Lottstetten) und Produkten der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG statt.

Sonntag, 25. Juni 2017, 20:00 Uhr: Zsuzsa Bànk

AF Bank 0029 Druck
Foto: Gaby Gerster

Schlafen werden wir später"

Zsuzsa Bánks lang erwarteter neuer Roman feiert das große Fest der Freundschaft zweier Frauen. Die Lehrerin Johanna lebt allein in einem kleinen Ort im Schwarzwald. Die Künstlerin Mártha wohnt in einer Großstadt und hat drei Kinder und einen Mann. Beide kennen sich seit Kindheitstagen. In Briefen und E-Mails von großer Tiefe und Offenheit halten sie engen Kontakt. Jetzt, mit Mitte 40, herrscht der Alltag, und ein Richtungswechsel scheint in ihrem Leben nicht mehr vorgesehen. Aber Johanna und Mártha kämpfen: um ihre tägliche Selbstbehauptung, um ihre Freiheit, ihren Lebensmut, ihr Glück. Zsuzsa Bánk wurde 1965 geboren. Sie studierte in Mainz und Washington Publizistik, Politikwissenschaft und Literatur. Heute lebt sie als Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Frankfurt am Main. Für ihren ersten Roman „Der Schwimmer" wurde sie mit dem aspekte-Literaturpreis, dem Deutschen Bücherpreis, dem Jürgen-Ponto-Preis, dem Mara-Cassens-Preis sowie dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ausgezeichnet. Für die Erzählung „Unter Hunden" aus ihrem Erzählungsband „Heißester Sommer" erhielt Zsuzsa Bánk den Bettina-von-Arnim-Preis.

Die Veranstaltung wird von der Badischen Zeitung unterstützt. Im Anschluss an die Lesung findet ein kleiner Umtrunk mit Produkten des Weingutes Lorenz & Corina Keller (Klettgau-Erzingen) und der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG statt.

Sonntag, 22. Oktober 2017, 20:00 Uhr: Dahrendorf Lecture 2017: Clemens Blattert, SJ

Foto Clemens Blattert

„Herausforderung Jugend"

Die „Jugend" ist für zwei Gruppen eine Herausforderung: zum einen für die beobachtende ältere Generation, die seit Jahrhunderten über „die Jugend von heute" stöhnend die Augen verdreht. Zum anderen ist die „Jugend" eine der großen Lebensaufgaben für die Gruppe, die sich gerade in diesem turbulenten Lebensabschnitt befindet. Kommunikation zwischen den beiden Gruppen ist zumeist schwierig, obwohl sie, wenn sie stattfindet, für beide Seiten bereichernd ist.

Das interessante Spannungsfeld der Jugend ist zunächst für den Einzelnen, für Familien und Gemeinschaften ein Thema, das der Gestaltung und der Reflexion bedarf. Zugleich stecken Potentiale im Phänomen „Jugend", die die ganze Bürgergesellschaft nicht außer acht lassen sollte. Der gebürtige Bonndorfer Jesuitenpater Clemens Blattert SJ ist in Sichtweite der Frankfurter Bankentürme auf die Begleitung von Entscheidungsphasen spezialisiert. Er begleitet nicht nur junge Erwachsene bei der Suche nach ihrem eigenen Weg, sondern stellt Fragen wie: Was hat uns die heutige Jugend zu sagen? Wie sollten wir uns von ihr herausfordern lassen? Nicht zuletzt eröffnet der Themenkontext die Frage nach der prägenden Kraft der Religion. Ist die christliche Tradition der Seelsorge ein Auslaufmodell, oder kann sie im Schwierigen begleiten, im Positiven bestärken und zur Freiheit ermutigen?

Der Vortrag wird von der Badischen Zeitung unterstützt. Im Anschluss findet ein Umtrunk mit Produkten der Winzergenossenschaft Erzingen und der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG statt


zum Seitenanfang zum Seitenanfang