Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Kinderschutz

    Kinderschutz ist gesetzlicher Auftrag des Jugendamtes und zugleich eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

    Kinderschutz umfasst ein breites Spektrum von Maßnahmen:

    • Vorbeugung im Sinne von Familienbildung, Information, Beratung über Pflege und Erziehung.
    • Unterstützung von Eltern in belastenden Lebenssituationen, die besondere Risiken für Kinder bergen.
    • Eingriff bei Kindeswohlgefährdung.

    Kinder, deren weitere Entwicklung durch Vernachlässigung, Misshandlung oder Missbrauch gefährdet ist, sind zu schützen.

    Kinderschutz ist auch Aufgabe von Einrichtungen und Institutionen, die von Kindern besucht werden (z.B. Kindergärten und Schulen).
    Kinderschutz liegt ebenso in der Verantwortung von allen Bürger/innen, die um gefährdete Kinder in ihrer Umgebung wissen.

    Zur Umsetzung des Kinderschutzes (gem. §8a SGBVIII) wurden im Landkreis Waldshut Vereinbarungen mit Trägern von Kindertageseinrichtungen, Heimen, usw. abgeschlossen. In diesen Vereinbarungen ist die Verfahrensweise zur Umsetzung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung festgelegt.

     

    Mitteilung über eine Kindeswohlgefährdung

    Von Institutionen, Ärzten, Therapeuten, usw. benötigen wir neben einer mündlichen Klärung des Sachverhaltes auch eine schriftliche Mitteilung. Hierzu können Sie gerne diese Vorlage verwenden. Mitteilung § 8a

    Wenn Sie sich in einem Einzelfall an das Jugendamt wenden wollen, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem zuständigen Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes Kontakt auf.

    Die Zuständigkeit der Mitarbeiter/innen richtet sich nach dem Wohnort des gefährdeten Kindes/Jugendlichen. Ihre/n Ansprechpartner/in finden Sie hier.

     

    Allgemeine Fragen zum Kinderschutz beantworten Ihnen gerne:

    Herr Friedlmeier
    Telefon: 07751/86-4300

    Herr Seger
    Telefon: 07751/86-4317