Schriftgröße :
    A
    A
    A

    22. Juli bis 4. November 2018: AugenBlicke: Joseas R. Helmes, Malerei

    Pinselstrich für Pinselstrich tastet sich Joseas R. Helmes in seinen zum Teil großformatigen Bildern mit Acryl- und Ölfarbe vor. Helmes‘ Motive sind Momentaufnahmen, die sich Land und Stadt, Ost und West, dem Süden und dem Norden Deutschlands gleichermaßen widmen. Weitläufige Landschaften, große Porträts und steil aufragende Häuserschluchten: Mit eindrucksvoller Detailtreue und großer Präzision zieht uns Joseas Helmes in seinen Bann. Joseas Helmes beherrscht sein Handwerk meisterhaft. Stets steht die Malerei, steht die Kunst im Mittelpunkt seiner Arbeit. Aber es geht Helmes nie um die Kunst um der Kunst willen. Immer ist seine Arbeit dem Menschen und dem Leben zugewandt. Mit Joseas R. Helmes widmet sich Schloss Bonndorf einmal mehr einem wichtigen Vertreter der gegenständlichen Malerei. Und zugleich handelt es sich bei der Bonndorfer Präsentation der Werke von Joseas Helmes um die erste Einzelausstellung des Künstlers in einer öffentlichen süddeutschen Galerie.

    Josea R. Helmes wurde 1963 in Düsseldorf geboren und studierte von 1983 bis 1985 an der Staatlichen Kunstakademie seiner Heimatstadt. Im Jahr 1985 zog Joseas Helmes nach West-Berlin um und lebte dort als freischaffender Künstler mit reger Ausstellungstätigkeit und eigener Produzentengalerie. Von 1995 bis 1997 schloss er nochmals ein Studium am Institut für Kunst im Kontext an der Hochschule der Künste Berlin an. 1999 initiierte und leitete Helmes das Kunstprojekt „Schloss Senzke“ im dortigen Herrenhaus mit Atelieraufenthalten internationaler Künstler, thematischen Gruppen- und Einzelausstellungen, Jugendkunstprojekten und Tausenden von Besuchern (bis 2001). Anschließend (und bis heute) arbeitete und arbeitet Joseas R. Helmes mit Strafgefangenen in der sozialtherapeutischen Abteilung der Justizvollzugsanstalt Brandenburg. Im Jahr 2006 erhielt Helmes den Brandenburgischen Kunstpreis. Seit 2002 lebt er in Brandenburg an der Havel.

    Die Ausstellung wird unterstützt von: VITA Zahnfabrik, Volksbank Hochrhein, Maryan Beachwear Group,Hubert Burda Stiftung, MBM Druckteam St. Blasien, IGS Aerosols GmbH, SLG GmbH, Villiger Söhne GmbH, Badische Zeitung, SÜDKURIER und vom Freundes- und Förderkreis Schloss Bonndorf.

    Zurück zur Übersicht