Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Ausblick auf die Saison 2018 im Kulturzentrum Schloss Bonndorf

    Im Rahmen eines Mediengesprächs in Schloss Bonndorf haben Landrat Dr. Martin Kistler und Kulturreferent Dr. Jürgen Glocker das Programm für die Saison 2018 des Kulturzentrums des Landkreises Waldshut präsentiert. Einer schönen Tradition folgend war auch Bonndorfs Bürgermeister Michael Scharf anwesend. 

    Kontakt

    Schlossstraße 9
    79848 Bonndorf
    Tel.: 07703/7978
    Fax: 07703/ 919533
    E-Mail senden

    Amt für Kultur, Archivwesen und Öffentlichkeitsarbeit
    Kaiserstraße 110
    79761 Waldshut-Tiengen
    Tel: 07751-867401
    Fax: 07751-867499
    E-Mail senden

    Die Ausstellungen: Gemälde und Skulpturen

    Kulturreferent Dr. Glocker, der zum Ende des Jahres 2017 in Ruhestand geht, gab im einzelnen Erläuterungen zu den Kulturangeboten der Saison 2018.

    Die erste Ausstellung, die vom 18. März bis zum 8. Juli 2018 stattfindet, widmet sich der „Kunst der Linie“, nämlich den Gemälden von Rainer Nepita und den Skulpturen von Armin Göhringer. Beide Künstler kennen sich nicht nur gut, sondern sind sich auch mit Blick auf ihre Arbeiten nahe. Obwohl sie mit unterschiedlichen Materialien und Medien arbeiten, so Jürgen Glocker, sind Linien für ihre Werke konstitutiv. Beide Künstler leben in Baden-Württemberg.

    Die zweite Ausstellung wird vom 22. Juli bis zum 4. November 2018 zu sehen sein und widmet sich der Malerei von Joseas R. Helmes. Pinselstrich für Pinselstrich tastet sich Joseas R. Helmes, so Glocker, in seinen zum Teil großformatigen Bildern mit Acryl- und Ölfarbe vor. Helmes‘ Motive sind Momentaufnahmen, die sich Land und Stadt, Ost und West, dem Süden und dem Norden Deutschlands gleichermaßen widmen. Weitläufige Landschaften, große Porträts und steil aufragende Häuserschluchten: Mit eindrucksvoller Detailtreue und großer Präzision bezieht uns Joseas R. Helmes, der in Brandenburg an der Havel lebt, in seinen Bann.

    Kammerkonzerte auf hohem europäischem Niveau

    Den Auftakt macht am 17. März 2018 das Cuarteto Casals mit Kompositionen von Ludwig van Beethoven und Aureliano Cattaneo. Die New York Times beschreibt das einzigartige musikalische Ausdrucksspektrum des Ensembles als „eine ganz persönliche klangliche Note“. Am 21. April 2018 kommt das österreichische Minetti Quartett mit Kompositionen von Josef Haydn und Dmitri Schostakowitsch nach Bonndorf. „Das Minetti Quartett ist eine musikalische Sensation…“, titelte „Der Tagesspiegel“ nach dem Debüt des Minetti Quartetts in der Berliner Philharmonie. Am 9. Juni wird der junge Pianist Florian Glemser, der sich immer mehr in den großen Konzertsälen etabliert, auf dem Bonndorfer Podium zu erleben sein. Florian Glemsers Konzerte werden von der Presse und vom Publikum als Erlebnisse besonderer musikalischer Tiefe bezeichnet. Am 22. September folgt Florian Glemsers Vater Bernd Glemser, der schon mehrfach in Bonndorf aufgetreten ist und dessen fulminante Karriere in jungen Jahren begann. Am 13. Oktober 2018 kommt das Mozart Piano Quartett mit Paul Rivinius, Mark Gothoni, Hartmut Rohde und Peter Hörr nach Bonndorf, um im Kammermusiksaal Werke von Ludwig van Beethoven und Camille Saint-Saëns zu interpretieren. Das Ensemble zählt seit Jahren zu den weltweit führenden Klavierquartetten. Den Schlusspunkt der Bonndorfer Konzertsaison 2018 wird der Pianist Alexander Melnikov am 3. November mit Kompositionen von Franz Schubert, Johannes Brahms und Dmitri Shostakovich setzen. Mit seiner festen Duopartnerin Isabelle Faust war Melnikov, der Preisträger bedeutender Wettbewerbe ist, bereits in Schloss Bonndorf zu hören.

    Da der Flügel im Bonndorfer Schloss mit einem neuen „Innenleben“ ausgestattet wurde, setzt das Programm der Saison 2018 einen besonderen Akzent auf der Klavierliteratur. Gegenüber den Vorjahren wird der Abonnement-Preis für sechs Konzerte geringfügig auf 84 € erhöht. Im Gegenzug erhalten die Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher in der Pause eines jeden Konzerts ein kostenloses Getränk.

    Bereits am 28. April 2018 sind Claudia Auf der Maur (Sopran) und Robbert van Steijn (Klavier) im Rahmen eines Preisträgerkonzerts der Volksbank Hochrhein Stiftung zu erleben.

    Alle genannten Konzerte beginnen um 20 Uhr. Das traditionelle Konzert für Kinder und ihre Eltern und Großeltern ist hingegen auf Samstag, den 1. Dezember, 16 Uhr, angesetzt. An diesem Nachmittag wird erneut die Edition Seeigel zu Gast sein, diesmal mit der Märchenproduktion „Sternenstaub“.

    Die „Auswärtskonzerte“ im Sedus Werk Dogern rücken am 14. April 2018, 20 Uhr, Lisa Bassenge mit ihren Canyon Songs, mit denen sie sich vor der großen Singer-Songwriter-Szene von Los Angeles verneigt, in den Mittelpunkt. Im Vorprogramm wird KENICHI zu hören sein. Und am 17. November 2018 folgen mit Till Brönner und Dieter Ilg zwei Stars der deutschen und europäischen Jazz-Szene.

    Literatur und Grenzgebiete

    Am 13. April, 20 Uhr, liest Marion Poschmann in Schloss Bonndorf aus ihrem Roman „Die Kieferninsel“, der auf der Shortlist des deutschen Buchpreises 2017 stand: „Marion Poschmann hat eine wunderbare Sprache…, lakonisch, transparent wie ein japanisches Lackkunstwerk, das durch das wiederholte Auftragen und Polieren immer neuer Schichten erst Tiefenwirkung erhält“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Am Sonntag, 22. April 2018 liest Hans Pleschinski aus seinem neuen Roman „Wiesenstein“, der Gerhart Hauptmann gewidmet ist. Pleschinski wurde für sein Werk vielfach ausgezeichnet, so etwa mit dem Nicolas-Born-Preis (2008), mit dem Literaturpreis der Landeshauptstadt München und mit dem Niederrheinischen Literaturpreis (beide 2014). Die Dahrendorf Lecture 2018 wird von Professor Dr. Wilhelm Schmid bestritten, der Ralf Dahrendorf früh kennengelernt hat. Er ist außerplanmäßiger Professor für Philosophie an der Universität Erfurt. Von 1998 bis 2007 arbeitete er regelmäßig als „philosophischer Seelsorger“ im Spital Affoltern am Albis (bei Zürich). Der Philosoph, der für sein Werk mehrfach ausgezeichnet wurde, wird sich in Bonndorf dem Thema „Die Arbeit der Freiheit steht uns noch bevor“ widmen. Die Lesung der Literaturstipendiatinnen und Literaturstipendiaten des Landes Baden-Württemberg findet am 10. Juni 2018, 20 Uhr, statt. Die Namen der Stipendiatinnen/Stipendiaten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

    Nähere Informtionen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in Kürze auf diesen Seiten.