Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Reisegewerbe

    Ein Reisegewerbe betreibt, wer gewerbsmäßig ohne vorhergehende Bestellung Endverbraucher aufsucht und Waren zum Verkauf oder zur Bestellung anbietet oder ankauft sowie gewerbliche Leistungen anbietet. Die Ausübung unterhaltender Tätigkeiten als Schausteller oder Tätigkeiten nach Schaustellerart ist ebenfalls Reisegewerbe.

    Hierfür ist eine Erlaubnis in Form einer Reisegewerbekarte erforderlich, die auf Antrag erteilt wird.

    Die Reisegewerbekartenpflicht wurde 2007 ähnlich wie bei Schaustellern auf selbständige Gewerbetreibende beschränkt. Für Angestellte eines Reisegewerbetreibenden, insbesondere einer juristischen Person, gilt nach § 60c Abs. 2 Gewerbeordnung (GewO) lediglich die Pflicht zur Mitführung der sog. Zweitausfertigung.

    Der Antrag muss Angaben zur Person des Betreibers enthalten. Die gewerberechtliche Erlaubnis gilt grundsätzlich nur in der Bundesrepublik Deutschland. Die notwendigen Unterlagen zum Erlaubnisantrag können dem Merkblatt im Formularbereich entnommen werden.

    Die für die Erlaubnis zu entrichtende Gebühr wird je nach Art der vorgesehenen Tätigkeit innerhalb des derzeitigen Gebührenrahmens zwischen 49,00 € und 225,00 Euro errechnet.

     

    Ansprechpartnerin

    Sonja Baumgartner
    Telefon: 07751/86-2108
    Fax: 07751/86-2199
    E-Mail senden

    Ursula Scherer
    Telefon: 07751/86-2108
    Fax: 07751/86-2199
    E-Mail senden

    Formulare

    Reisegewerbekarte (Antrag)
    Reisegewerbekarte (Merkblatt)