Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Gesetz über die Sonntage und Feiertage (FTG)

    Das FTG für Baden-Württemberg bestimmt und umfasst die gesetzlichen und kirchlichen Feiertage. Es bestimmt, welche Aktivitäten an bestimmten Feiertagen zu bestimmten Uhrzeiten verboten oder nur eingeschränkt oder gar nicht möglich sind, so z. B. Tanzverbote, öffentliche Unterhaltungen, Märkte und Messen, Treibjagden, öffentlich bemerkbare Arbeiten etc.

    Das Tanzverbot gilt an folgenden Tagen:

    an Gründonnerstag ganztags
    am Karfreitag ganztags
    am Karsamstag ganztags
    am 1. Weihnachtsfeiertag ganztags
    an Allerheiligen von 03:00 - 24:00 Uhr
    am Volkstrauertag von 03:00 - 24:00 Uhr
    am Totengedenktag von 03:00 - 24:00 Uhr
    an Heilig Abend von 03:00 - 24:00 Uhr

     

    Grundsätzlich regelt das FTG alle Bereiche, welche öffentlich bemerkbar sind oder in die Öffentlichkeit „ausstrahlen". Von bestimmten Verboten lässt das FTG Ausnahmemöglichkeiten zu.

    Zuständig für die Ausnahmeregelungen sind grundsätzlich die Kreispolizeibehörden, in wenigen bestimmten Fällen die Ortspolizeibehörden.

    Ansprechpartner

    Manfred Isele
    Telefon: 07751/86-2111
    Fax: 07751/86-2199
    E-Mail senden