Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Informationen zu ausreichenden Deutschkenntnissen für eine Einbürgerung

    Die Sprachkenntnisse sind in der Regel nachgewiesen, wenn der Einbürgerungsbewerber

       

    • das Zertifikat Deutsch-Test für Zuwanderer auf dem Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens erworben hat.
    •  

    • das Zertifikat Deutsch oder ein zumindest gleichwertiges Sprachdiplom erworben hat. Gleichwertige bzw. höherwertige Sprachdiplome sind zum Beispiel: 
       
    •  

    - Zertifikat Deutsch für Jugendliche,

    - Zertifikat Deutsch für den Beruf,

    - Zertifikat Deutsch Plus,

    - Goethe-Zertifikat B2

    - Zentrale Mittelstufenprüfung (ZMP),

    - Zentrale Oberstufenprüfung (ZOP),

    - TestDaF,

    - Bulats Deutsch ( ab Testwert 40-59, ALTE-Stufe 2), 

    - Prüfung Wirtschaftsdeutsch

    - Feststellungsprüfung der Eignung zur Aufnahme eines Hochschulstudiums

    an einer deutschen Hochschule

    - Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS),

    - Großes Deutsches Sprachdiplom (GDS),

       

    • vier Jahre eine deutschsprachige Schule mit Erfolg (Versetzung in die nächsthöhere Klasse) besucht hat, wenn im Fach "Deutsch" stets mindestens die Note "ausreichend" erzielt wurde,
    •  

    • einen Hauptschulabschluss oder einen zumindest gleichwertigen deutschen Schulabschluss erworben hat, wenn im Fach "Deutsch" mindestens die Note "ausreichend" erzielt wurde,
    •  

    • in die zehnte Klasse einer weiterführenden deutschsprachigen Schule (Realschule, Gymnasium oder Gesamtschule) versetzt worden ist, wenn im Fach "Deutsch" mindestens die Note "ausreichend" erzielt wurde,
    •  

    • ein Studium an einer deutschsprachigen Hochschule oder Fachhochschule oder eine deutsche Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat oder
    •  

    • Deutsch als Muttersprache beherrscht.
    •  

     

    Ansprechpartnerinnen

    Angelika Stein
    Telefon: 07751/ 86-2130
    E-Mail senden

    Susanne Bächle
    Telefon: 07751/ 86-2131
    E-Mail senden