Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Bodenschutz

    Warum ist der Boden so wichtig?

    Der Boden ist als Naturkörper Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. So leben in einer Hand voll Boden mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde. Er bildet zusammen mit dem Wasser, dem Sonnenlicht und der Luft die Grundlage allen Lebens. Der Boden übernimmt im Naturhaushalt wichtige natürliche Funktionen als

    • Lebensraum für Bodenorganismen und Tiere,
    • Standort für die natürliche Vegetation,
    • Standort für Nahrungs- und Futterpflanzen,
    • Ausgleichskörper im Wasserkreislauf,
    • Filter und Puffer für Schadstoffe,
    • Urkunde für die Natur- und Kulturgeschichte.

    Der Boden steht als natürliche Ressource nur begrenzt zur Verfügung. Er ist durch die zunehmende Überbauung und Versiegelung wie auch durch Schadstoffeinträge gefährdet.

     

     

    Die Aufgaben des Bodenschutzes:

    Aufgabe des Bodenschutzes ist die Sicherung und auch die Wiederherstellung des Bodens mit seinen natürlichen Funktionen. Das geschieht zum Beispiel durch

    • Fachliche Wertung von Verfahren mit Flächenverbrauch (Flächennutzungs- und Bebauungspläne, Planfeststellungen)
    • Gutachten zu Abbauvorhaben wie zum Beispiel Kiesgruben, Sandgruben, Steinbrüche,
    • Fachliche Wertung von Auffüllungen und Erdaushubablagerungen,
    • Bodenbewertung: Bewertung von Böden nach ihrer Leistungsfähigkeit hinsichtlich der natürlichen Bodenfunktionen in Genehmigungsverfahren,
    • Bodenuntersuchungen zur Erkundung, Bewertung und Sicherung bzw. Sanierung von flächenhaften Bodenbelastungen (schädliche Bodenveränderungen).
    •  

     

     

     

    Ihr Ansprechpartner:

    Name/E-Mail:
    Thomas Scheuble
    Tel.: 07751/86-3230
    Fax: 07751/86-3299

    Weitere Informationen

    Bodeninformationen
    des Landes Baden-Württemberg