Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Nutzung der Gewässer

    Eine Benutzung der Gewässer bedarf der wasserrechtlichen Erlaubnis. Benutzungen sind z.B. das Entnehmen von Wasser und das Aufstauen eines Gewässers.

    Ohne Erlaubnis ist zum Beispiel das Schöpfen von Wasser mit Handgefäßen zulässig (Gemeingebrauch). Auch das Entnehmen von Wasser in geringen Mengen für die Landwirtschaft, die Forstwirtschaft und den Gartenbau ist erlaubnisfrei im Rahmen des Gemeingebrauchs zulässig.

    Planen Sie zum Beispiel eine Wasserkraftanlage oder einen Fischteich, erhalten Sie von uns Auskunft über den Umfang der Antragsunterlagen. Bei der Nutzung der Gewässer ist zu beachten, dass diese möglichst wenig beeinträchtigt werden. Gerade die Nutzung der Wasserkraft steht im Spannungsverhältnis zwischen regenerativer, klimaschonender Energieerzeugung einerseits und Schutz der Gewässer vor übermäßigem Wasserentzug mit Zerstörung des Lebensraums andererseits.

    Hinweise zu Vorschriften und Anträgen

    Wasserhaushaltsgesetz (pdf von juris.de)

    Wassergesetz (von landesrecht-bw.de)

    Wasserkrafterlass

    erforderliche Antragsunterlagen Fischteiche

    erforderliche Antragsunterlagen Wasserkraftanlagen

    Erforderliche Antragsunterlagen sonstige Entnahmen (zurzeit in Überarbeitung)