Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Bauvorbescheid

    Mit dem Bauvorbescheid wird über einzelne Fragen des Vorhabens, d.h. einzelne Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen verbindlich und abschließend entschieden (§ 57 Abs. 1 LBO). Der Bauvorbescheid ist ein vorweggenommener Ausschnitt aus dem feststellenden Teil der Baugenehmigung. Über welche Ihrer Fragen in dem Bauvorbescheid entschieden werden soll, bestimmen Sie durch den Inhalt Ihres Antrags (Bauvoranfrage), z.B. grundsätzliche Bebaubarkeit eines Grundstücks, Zulässigkeit einer bestimmten Art der baulichen Nutzung, Zulässigkeit des beabsichtigten Maßes der baulichen Nutzung.

    Verwaltungsgebühren:

    Nach dem Landesgebührengesetz und der Rechtsverordnung des Landratsamtes Waldshut über die Erhebung von Gebühren für die Wahrnehmung von Aufgaben als untere Verwaltungsbehörde und als untere Baurechtsbehörde (Gebührenverordnung) vom 28.02.2009 wird für eine Bauvoranfrage eine Rahmengebühr zwischen € 80,-  und € 2.500,- erhoben.

    Einem Antrag auf einen Bauvorbescheid müssen Sie all diejenigen Bauvorlagen beifügen, die zur Beurteilung der durch den Bauvorbescheid zu entscheidenden Fragen des Bauvorhabens erforderlich sind. Ihre Unterlagen müssen Sie in dreifacher Fertigung über die Gemeinde bei der Baurechtsbehörde einreichen.

    Für die Antragstellung notwendige Formulare stehen für Sie unter Formulare zum Download zur Verfügung.

    Für weitere Auskünfte stehen Ihnen selbstverständlich die Sachbearbeiter und Kreisbaumeister entsprechend Ihrer Gemeinde Zuständigkeiten nach Gemeinden zur Verfügung .

    Zuständig

    Kreisbaumeister und Sachbearbeiter der betreffenden Gemeinde

    Auswahl nach Gemeinden