Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Handlungsfeld "Ambulante medizinische Versorgung"


    Im Landkreis Waldshut zeichnet sich sowohl im hausärztlichen als auch im fachärztlichen Bereich ein erheblicher Ärztemangel ab. Grundsätzlich ist es Aufgabe der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW), die ambulante medizinische Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Bisher ist es allerdings nicht ausreichend gelungen, dem drohenden Ärztemangel im ländlichen Raum entgegenzuwirken. Aufgrund der von verschiedenen Seiten wahrgenommenen Aktualität und Brisanz dieses Themas, hat sich der Landkreis ebenfalls dieser Problematik angenommen.

    Projektstudie zur ambulanten medizinischen Versorgung

    Der Landkreis Waldshut beauftragte im Jahr 2016 Experten der Universitäten Tübingen und Lübeck aus dem Bereich Versorgungsforschung mit der Durchführung einer wissenschaftlichen Projektstudie. Aufgabe der Projektverantwortlichen ist es, den tatsächlichen Bedarf an ambulanter medizinischer Versorgung zu ermitteln, geeignete Standorte für medizinische Versorgungsangebote im Landkreis zu benennen, zukunftsfähige Mobilitätsmodelle auszumachen und Handlungsempfehlungen für Lösungsstrategien zu erarbeiten. Die Laufzeit der Projektstudie beträgt ein Jahr. Die Ergebnisse werden in Kürze vorgestellt.

    Strategieentwicklung zur Gewinnung junger Medizinerinnen und Mediziner

    Gemeinsam mit Experten aus der Region wird nach Möglichkeiten und Ansätzen gesucht, junge Medizinerinnen und Mediziner für eine ambulante ärztliche Tätigkeit im Landkreis Waldshut zu interessieren und zu gewinnen. 

    Kontaktdaten

    Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz

    Leitung: Linda Metzler

    Telefon: 07751/86-5121

    Telefax: 07751/86-5199

    E-Mail senden