Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Handlungsfeld "Kommunale Gesundheitsförderung und Prävention"

     

    Neben der Sicherung der ambulanten medizinischen Versorgung wird es im Rahmen der kommunalen Gesundheitskonferenz als besonders wichtig erachtet, gesundheitsfördernde Lebenswelten zu schaffen und zu erhalten. Dadurch sollen chronische Erkrankungen möglichst lange verhindert und für eine hohe Lebensqualität der Menschen gesorgt werden. Laut der Weltgesundheitsorganisation entsteht Gesundheit im alltäglichen Umfeld – folglich dort, wo Menschen leben, spielen und arbeiten *. Daher setzt die Kommunale Gesundheitskonferenz im Landkreis Waldshut beim Themenfeld „Kommunale Gesundheitsförderung und Prävention“ direkt vor Ort in den Kommunen an.

    * Quelle: Weltgesundheitsorganisation (1986). Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung. 

    Projekt "Gesunde Kommune im Landkreis Waldshut"

    Im Rahmen des Projekts „Gesunde Kommunen im Landkreis Waldshut“ arbeitet die Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz zusammen mit interessierten Kommunen daran, der Bevölkerung bestmögliche Bedingungen für ihre Gesunderhaltung zur Verfügung zu stellen. Die Arbeit vor Ort wird an den jeweiligen individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen ausgerichtet. Folglich liegen die Schwerpunkte in den einzelnen Kommunen stets auf anderen Themenbereichen.

    Arbeitsgruppe "Gesund aufwachsen im Landkreis Waldshut"

    In Zusammenarbeit mit den „Frühen Hilfen“ des Landkreises Waldshut wurde im Jahr 2016 die Arbeitsgruppe „Gesund aufwachsen im Landkreis Waldshut“ gegründet. Gemeinsam mit weiteren Fachkräften aus dem Bereich der Kindergesundheit werden Strategien entwickelt, um möglichst allen Kindern im Landkreis einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen.

    Kontaktdaten

    Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz

    Leitung: Linda Metzler

    Telefon: 07751/86-5121

    Telefax: 07751/86-5199

    E-Mail senden