Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Kommunale Leistungen

     

    Betreuung minderjähriger oder behinderter Kinder oder die häusliche Pflege von Angehörigen

    Kinderbetreuungskosten werden einerseits im Rahmen der Förderung der beruflichen Weiterbildung oder einer Trainingsmaßnahme übernommen.

    Andererseits können Kinderbetreuungskosten wegen Arbeitsaufnahme oder Aufnahme einer Ausbildung übernommen werden.

    Fällt die häusliche Pflege wegen Arbeitsaufnahme oder Aufnahme einer Ausbildung an, können Kosten übernommen werden. Hierbei ist zu beachten, dass Pflichtleistungen anderer Sozialleistungsträger nicht durch kommunale Leistungen (§16 Abs. 2 S. 2 Nr. 1 SGB II) ersetzt werden dürfen.


    Schuldnerberatung

    Die Kosten für die Schuldnerberatung können übernommen werden, wenn eine Überschuldung der Arbeitsaufnahme im Wege steht oder um einer Überschuldung entgegenzuwirken. Hierbei handelt es sich um Beratung, nicht um eine Schuldenübernahme durch den Träger der Grundsicherung. Mit der Schuldenberatungsstelle des Landkreises wurde der genaue Ablauf des Zugangs geregelt.


    Psychosoziale Betreuung

    Eine psychosoziale Betreuung kann im Vorfeld einer beruflichen Eingliederung in Ausbildung oder Arbeit oder auch begleitend notwendig sein. Diese Leistung ist von den Leistungen aller Rehabilitationsträger, den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung und den Leistungen des SGB XII abzugrenzen. Die "Psychosoziale Betreuung" ist in unserem Jobcenter angesiedelt und kann nach Zuweisung durch die Fallmanager/-innen direkt in Anspruch genommen werden.


    Suchtberatung

    Es besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme für eine Suchtberatung, wenn diese Leistung zur Überwindung der Hilfebedürftigkeit durch Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeit notwendig ist. Mit der hiesigen Suchtberatung wurde der genaue Ablauf des Zugangs geregelt.