Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Frühe Hilfen - Unterstützung durch Hebammen

    Jede Frau hat auch nach der Entbindung Anspruch auf Hebammenhilfe. Diese Leistung wird von der Krankenkasse in den ersten 10 Tagen nach der Entbindung bezahlt. Eine Weitergewährung durch die Krankenkasse ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich und umfasst weitere Hausbesuche in den ersten acht Lebenswochen des Säuglings.

    Besteht bei einer Mutter ein weitergehender Beratungsbedarf aufgrund einer besonderen Lebenslage, so kann die Hebamme bis zu zehn weitere Hausbesuche im ersten Lebensjahr des Kindes durchführen. Die Kosten dafür übernimmt das Jugendamt des Landkreises Waldshut.

    Die Fortsetzung der Betreuung und Beratung soll dazu führen,

    • dass die Familie die vorhandene Problemlage selbst meistert und beseitigt, oder
    • dass sie geeignete Hilfen in Anspruch nimmt.

    Zur Umsetzung dieser Unterstützungsform sind nur Hebammen berechtigt, die eine Vereinbarung mit dem Jugendamt geschlossen haben.