Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Ansprechpartner

    Marina Schmitt

    Telefon: 07751/86-2301

    E-Mail senden

    Veranstaltungen im öffentlichen Verkehrsraum bzw. mit Auswirkungen auf den öffentlichen Verkehrsraum

    Veranstaltungen, für die Straßen mehr als verkehrsüblich in Anspruch genommen werden, bedürfen der Erlaubnis. Dies kann z.B. auch dann der Fall sein, wenn sich Veranstaltungen abseits der öffentlichen Straßen auf den Straßenverkehr auswirken.

    Das Kriterium „mehr als verkehrsüblich" ist dann erfüllt, wenn die Benutzung der Straße für den allgemeinen Verkehr wegen der Zahl oder des Verhaltens der Teilnehmer oder der Fahrweise der beteiligten Fahrzeuge eingeschränkt wird.

    Hierunter fallen z.B.: motorsportliche Veranstaltungen, Veranstaltungen mit Fahrrädern, wie Radrennen, Mannschaftsfahren, Radmärsche, aber auch Volksmärsche und Volksläufe, Umzüge bei Volksfesten und stationäre Veranstaltungen wie Straßenfeste, Traditionsveranstaltungen, Schaustellungen, Jahrmärkte und andere Märkte.

    Da insbesondere die Durchführung einer größeren Veranstaltung im öffentlichen Verkehrsraum eine sorgfältigen Planung und Durchführung erfordert, wird dringend empfohlen, den geplanten Ablauf und die damit verbundenen verkehrlichen Auswirkungen frühzeitig mit der Straßenverkehrsbehörde zu besprechen.

    Die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Waldshut ist hinsichtlich der Erlaubnis von Veranstaltungen für sämtliche Straßen zuständig, soweit nicht die Zuständigkeit der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen oder der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Bad Säckingen mit den Gemeinden Bad Säckingen, Murg, Herrischried und Rickenbach gegeben ist.

    Für die Antragstellung verwenden Sie bitte den Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis für Veranstaltungen im öffentlichen Verkehrsraum sowie die Erklärungen über die Freistellung von Ersatzansprüchen und den Versicherungsnachweis der Bezirksdirektion . Ferner benötigen wir zur Antragsbearbeitung einen Lage-/Ortsplan und einen Nachweis über ausreichenden Versicherungsschutz. Weitere Unterlagen werden bei Bedarf angefordert.

    Für weitere Fragen zu diesem Thema steht Ihnen Frau Marina Schmitt
    Telefon: 07751/86-2301; E-Mail senden ; gerne zur Verfügung.