Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Kurzzeitkennzeichen

    Auf Antrag wird Ihnen für ein nicht zugelassenes Fahrzeug für die Durchführung von Probe- und Überführungsfahrten ein sog. „Kurzzeitkennzeichen" zugeteilt.

    Das Kurzzeitkennzeichen wird für maximal fünf Tage zugeteilt. Das Ablaufdatum ist auf dem Kennzeichen eingeprägt; nach Ablauf dieses Datums darf das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen nicht mehr in Betrieb gesetzt werden.

    Die Zuteilung eines Kurzzeitkennzeichens ist ab dem 1. April 2015 nur noch unter folgenden Voraussetzungen möglich:

       

    • das Kurzzeitkennzeichen kann nur einem konkreten Fahrzeug zugeteilt werden, wenn dieses Fahrzeug einem genehmigten Typ entspricht oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist,
    •  

    • für das Fahrzeug muss bei Antragstellung eine gültige Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung nachgewiesen werden,
    •  

    • es muss eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) für das Kurzzeitkennzeichen vorliegen.
    •  

    Es gelten folgende Beschränkungen:

    Falls bei Antragstellung keine gültige Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung für das betreffende Fahrzeug nachgewiesen werden kann, dürfen mit dem Kurzzeitkennzeichen nur Fahrten bis zu einer Prüfstelle im Zulassungsbezirk Waldshut durchgeführt werden. Ebenso Rückfahrten.

    Falls das Fahrzeug die Hauptuntersuchung nicht besteht, dürfen mit dem Kurzzeitkennzeichen auch Fahrten zur unmittelbaren Reparatur festgestellter erheblicher Mängel oder geringer Mängel in einer nächstgelegenen geeigneten Einrichtung im Zulassungsbezirk Waldshut oder einem angrenzenden Bezirk (Landkreis Lörrach, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis Schwarzwald-Baar) und zurück durchgeführt werden.

    Ist das Fahrzeug jedoch als verkehrsunsicher eingestuft, dürfen nach der erfolglosen Hauptuntersuchung keine Fahrten mit dem Kurzzeitkennzeichen mehr durchgeführt werden.

    Falls das Fahrzeug nicht einem genehmigten Typ entspricht oder keine Einzelgenehmigung erteilt ist, dürfen mit dem Kurzzeitkennzeichen nur Fahrten, die im Zusammenhang mit der Erlangung einer neuen Betriebserlaubnis stehen, zur nächstgelegenen Begutachtungsstelle im Landkreis Waldshut oder einem angrenzenden Zulassungsbezirk (siehe oben) durchgeführt werden.

    Das Kurzzeitkennzeichen darf nur für Probe- und Überführungsfahrten genutzt werden.

    Einen Antrag auf Zuteilung eines Kurzzeitkennzeichens finden Sie hier.

    Die weiteren Voraussetzungen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt
    „Was benötigt man zur Fahrzeugzulassung " .