Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Bachelor of Arts (B.A.) in Sozialer Arbeit

    Studiengang: Soziale Arbeit in Bildung und Beruf

    Die Ausbildung im Überblick:

    Diese Ausbildung bietet Ihnen Ausbildung und Studium in Einem und ist zudem über den ganzen Ausbildungszeitraum finanziert.

    Die Ausbildung zur/zum Bachelor of Arts in Sozialer Arbeit (BA) verbindet ein wissenschaftliches Studium mit der praktischen Arbeit im Ausbildungsbetrieb. Sie ist damit eine attraktive und erfolgreiche Alternative zur Fachhochschule. Eine duale Ausbildung, offen für Herausforderungen, wissenschaftsbezogen und praxisnah.

    In der Ausbildung wechseln sich praktische Ausbildungsabschnitte - überwiegend im Amt für Berufliche Eingliederung des Landratsamtes Waldshut - mit theoretischen Studienphasen bei der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen, in der Regel im 3-Monatsrhythmus, (Studienphasen 12 Wochen, Praxisphasen 14 Wochen) ab.

    Im Studium bei der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen werden die wissenschaftlichen und methodischen Grundlagen für die qualifizierte Tätigkeit als Sozialarbeiter/in vermittelt. Sie erhalten unter anderem Vorlesungen in den Fächern: Sozialarbeit / Sozialpädagogik, Psychologie, Soziologie, Philosophie, Sozialmedizin, Recht und Verwaltung. In Seminaren lernen die Studierenden, Bezüge zwischen Theorie und Praxis herzustellen.

    Während der praktischen Ausbildungsabschnitte beim Landratsamt Waldshut - Jobcenter - arbeiten Sie im Team mit erfahrenen Fallmanager/innen und Arbeitsvermittler/innen sowie Mitarbeiter/innen der Verwaltung zusammen und werden an die Arbeit in den verschiedenen Aufgabenbereichen herangeführt. Problemfelder, die sich den Mitarbeiter/innen in diesem Aufgabenbereich der Kreisverwaltung stellen, sind vor allem die Themen Arbeitslosigkeit und die damit verbundenen wirtschaftlichen, sozialen, persönlichen und familiären Fragestellungen und Probleme. Zielvorgabe in diesem Bereich ist, die Arbeitsuchenden zeitnah in reguläre Beschäftigungsverhältnisse zu vermitteln. Sollte dies im ersten Schritt nicht möglich sein, sind die fehlenden Berufskenntnisse zu eruieren und geeignete Qualifizierungsmaßnahmen einzuleiten. Sonstige Vermittlungshemmnisse werden ebenfalls im Rahmen einer Profilanalyse festgestellt und die erwerbsfähigen Hilfebedürftigen an sozialen Beratungsstellen vermittelt.

    Als Bachelor of Arts in Sozialer Arbeit in Bildung und Beruf arbeiten Sie sowohl mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen als auch mit erwerbsfähigen Hilfebedürftigen im Alter zwischen 25 und 65 Jahren, die Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben. Ergänzend zur Einzelberatung (Kundenkontakt) arbeiten Sie mit einem Netzwerk unterschiedlicher Akteure zusammen, wie z.B. mit Handwerksbetrieben und Firmenkunden unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche als potentiellen Arbeitgebern, Bildungs- und Maßnahmeträgern, Schulen, mit verschiedenen Ämtern der Kreisverwaltung, der Agentur für Arbeit sowie mit sozialen Fach- und Dienststellen.

    Sie müssen unter anderem:

    • die Arbeits- und Lebenssituation sowie evtl. gesundheitliche Einschränkungen und anderweitige Vermittlungshemmnisse der Arbeitsuchenden mittels Profilanalyse erfassen und Integrationsfortschritte prognostizieren,
    • die sich hieraus ergebenden Handlungserfordernisse und -möglichkeiten unter Berücksichtigung der rechtlichen Grenzen prüfen,
    • in Bezug auf die zu erreichenden Ziele und sonstigen Rahmenbedingungen fundierte Entscheidungen treffen und
    • mit den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen eine Eingliederungsvereinbarung abschließen.

    Die Praxisphase im dritten Studienhalbjahr findet in einer "Pflichtwahlstation" statt. Die Pflichtwahlstation ist ein Fremdpraktikum in einer (Ausbildungs-)Einrichtung der sozialen Arbeit, die einem anderen Arbeitsfeld zuzuordnen ist und die sich in ihren Arbeitsansätzen, Arbeitsformen, Klient/innen/-Zielgruppe deutlich von der Stammeinrichtung und dem dazugehörigen Arbeitsfeld unterscheidet. Dabei bleibt das Ausbildungsverhältnis mit der Stammeinrichtung in allen rechtlichen Vereinbarungen bestehen.

    Im dritten Ausbildungsjahr fertigen Sie Ihre Bachelorarbeit an und schließen die Ausbildung mit der Prüfung zur/zum Bachelor of Arts in Sozialer Arbeit ab.

    Voraussetzungen:

    Abitur, Fachhochschulreife (nur mit entsprechendem Studierfähigkeitstest).

    Zulassung von Berufstätigen ohne Abitur:
    Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch Berufstätigen möglich, ohne Abitur und Eignungsprüfung an der Dualen Hochschule zugelassen zu werden. Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der DH.

    Voraussetzung für ein Studium an der Dualen Hochschule ist ein abgeschlossener Ausbildungsvertrag, z.B. mit dem Landratsamt Waldshut.

    Darüber hinaus wünschen wir uns:

    • Soziales Engagement vor Beginn der Ausbildung, z.B. eine Tätigkeit in der Jugendarbeit, Praktika in sozialen Einrichtungen, freiwilliges Soziales Jahr u.ä.
    • Leistungs- und Einsatzbereitschaft
    • Problembewusstsein
    • Selbständiges und verantwortungsbewusstes Handeln
    • Soziale Kompetenz im Umgang mit Menschen in schwierigen Lebenslagen

    Abschluss: "Bachelor of Arts" in Sozialer Arbeit

    Mögliche Einsatzbereiche nach der Ausbildung

    • in allen Bereichen der Sozialarbeit über den Erwerb der Grundqualifikation mit dem Studium Bachelor of Arts in Sozialer Arbeit (BA)
    • in der öffentlichen Verwaltung oder bei freien Trägern über den Erwerb der Spezialqualifikation im Studiengang "Soziale Arbeit in Bildung und Beruf", z.B. im Jobcenter, aber auch bei freien Trägern wie z.B. Einrichtungen zur Berufsvorbereitung oder Bildungsträgern im Bereich der Jugend- und Erwachsenenbildung. 

    Ausbildungsbeginn
    Zum Ausbildungsbeginn Oktober 2016 bieten wir keine Ausbildungsplätze an.

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre

    Monatliche Ausbildungsvergütung

      seit 1. März 2015
    im 1. Ausbildungsjahr 853,26 €  
    im 2. Ausbildungsjahr 903,20 €  
    im 3. Ausbildungsjahr 949,02 €  



    Bewerbung
    Mindestens mit folgenden Unterlagen:

    • Anschreiben
    • Lebenslauf
    • den letzten beiden Schulzeugnissen oder Abiturszeugnis

    Bewerbungsfrist
    Für das Ausbildungsjahr 2016 findet kein Auswahlverfahren statt.

    Links
    Weiterführende Infos zu dieser Ausbildung erhalten Sie auf der Homepage der DH Villingen-Schwenningen: www.dhbw-vs.de.

    Ansprechpartner
    Sibylle Kratzin, Tel. 07751/86-4153
    Landratsamt Waldshut
    Jobcenter
    Waldtorstraße 14
    79761 Waldshut-Tiengen
    E-Mail senden

    Jennifer Bluhm, Tel. 07751/86-1113
    Landratsamt Waldshut
    Haupt- und Personalamt
    Kaiserstraße 110
    79761 Waldshut-Tiengen
    E-Mail senden