Schriftgröße :
    A
    A
    A
    15.09.2021

    Besuch der Ombudsperson für Flüchtlingserstaufnahme

    Zu einer Klausur durfte Landrat Dr. Kistler die Ombudsperson für Flüchtlingserstaufnahme des Landes Baden-Württemberg, Herrn Klaus Danner, am 13. September im Landkreis Waldshut begrüßen.

    Seit sechs Jahren gibt es die Ombudsstelle für Flüchtlingserstaufnahme, seit dem 01. Oktober 2017 bekleidet Klaus Danner das Amt der ehrenamtlichen Ombudsperson.  Damit hat er in der Bundesrepublik Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal, denn eine solche Stelle gibt es in keinem anderen Bundesland. Mit den beiden hauptamtlichen Verwaltungskräften, Frau Tabea Grünewald und Herrn Uwe Lohmiller, ist Klaus Danner für die Geflüchteten in den Erstaufnahmestellen des Landes als Ansprech-, Mittler- und Unterstützungsstelle unabhängig und weisungsungebunden tätig. Aber auch für Mitarbeitende der Erstaufnahme, für beteiligte Behörden oder grundsätzlich alle Bürgerinnen und Bürger, welche in Fragen der Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen in der Erstaufnahme befasst sind, ist Klaus Danner mit seinem Team Ansprechpartner und Mittler.

    Die zu bearbeitenden Themen, so zeigt es auch der unlängst erschienene Sechsjahresbericht der Ombudsstelle, können vielfältiger nicht sein, denn bspw. stellen sich für allein reisende Frauen, Schwangere, kranke Menschen oder Familien die Gegebenheiten in der Erstaufnahme oftmals als eine Herausforderung dar, um nur einige wenige Themenfelder zu benennen. Und natürlich gibt es auch beim Übergang von der Erstaufnahme beim Land in die vorläufige Unterbringung, welche in der Zuständigkeit der Landkreise liegt, zahlreiche Schnittstellen.

    Mit dem Landkreis Waldshut wird, so Klaus Danner bei seinem Besuch, auf allen Ebenen ein äußerst positives, auf Vertrauen basierendes Miteinander gepflegt, so dass gemeinsame Herausforderungen immer gut und im Sinne der Betroffenen gelöst werden konnten.

    Landrat Dr. Kistler und Axel Albicker, Leiter des für die Unterbringung im Landkreis Waldshut zuständigen Sozialamtes, gaben das Kompliment gerne zurück und konnten die sehr angenehme und unkomplizierte Zusammenarbeit nur bestätigen.