Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Zwei beispielhafte ehrenamtliche Projekte erhalten Mittel aud dem Ehrenamtsfonds des Landkreises Waldshut

    Am 19.02.2020 haben die Mitglieder des Ausschusses für Verwaltung, Finanzen und Bildung des Kreistags in nicht-öffentlicher Sitzung über die Vergabe der Mittel aus dem Ehrenamtsfonds entschieden. Mit dem Ehrenamtsfonds des Landkreises Waldshut sollen beispielhafte ehrenamtliche Projekte und Initiativen gefördert werden. 

    Die geförderten Projekte

    Lieber reparieren als zum Müll marschieren

    Der Stadtseniorenrat Laufenburg betätigt sich auf vielen Feldern des ehrenamtlichen Engagements. Das Spektrum reicht von Spiel- und Singnachmittagen, Vorträgen bis hin zur Nachbarschaftshilfe. Sein jüngstes Projekt lautet: "Lieber reparieren als zum Müll marschieren". Geplant ist ein Repair Café zur Reparatur von kleinen Haushaltsgeräten, Fahrrädern, Möbeln, Spielgeräten und Textilien. Für dieses Projekt erhält der Stadtseniorenrat 2.000 €.

    Im Einsatz für die Magerwiesen an den Steilhängen

    Von den Mitgliedern der Naturschutzgruppe Küssaberg werden jährlich unzählige Stunden im Ehrenamt geleistet. Dazu zählt auch die Bewirtschaftung der Magerwiesen an den vielen Steilhängen in den Ortsteilen Küßnach, Bechtersbohl und rund um die Küssaburg. Fast 400 Stunden wurden 2019 in die Pflege der ca. 3,8 ha/m² großen Fläche investiert. Die Bewirtschaftung an den Steilhängen ist mit körperlich schwerer Arbeit verbunden. Für die Beschaffung eines neuen Mähers mit Fernsteuerung werden 2.500 € bewilligt.

    „Zwei schöne Initiativen, die stellvertretend für viele andere großartige ehrenamtliche Projekte stehen, so Landrat Dr. Martin Kistler. „Mein Dank gilt all denen, die mir ihrem vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz zu einem guten Miteinander in unserem Landkreis beitragen. Und ich möchte andere ermutigen, ebenfalls Anträge für eine Förderung aus dem Fonds zu stellen.“

    Die vollständigen Förderkriterien
    Mehr erfahren