Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Änderungen bei der 24-Stunden-Regelung für Einreisen nach Baden-Württemberg bzw. bei der Ausreise von im Landkreis Waldshut wohnenden Personen in Risikogebiete

    Die Landesregierung verschärft ab dem 19. April 2021 die bestehenden Regelungen zur Einreise-Quarantäne. Für die Bewohner der grenznahen Gebiete in Frankreich, in der Schweiz, in Liechtenstein und im Vorarlberg wurde Ende Dezember festgelegt, dass die 24-Stunden-Regelung für quarantänefreie Einreisen nicht aus touristischen Gründen (z.B. Wandern, Städtereise, Golfen) und zum Zwecke des Einkaufs gilt.

    Diese Einschränkung wird ab 19.04.2021 erweitert um die allgemeine "Inanspruchnahme von Dienst- oder Handwerksleistungen". Darunter fällt jetzt auch der Besuch beim Friseur, bei der Autowerkstatt, beim Tattoostudio, bei der Kosmetikerin oder beim Schreiner.

    Achtung: Das gilt in gleicher Weise auch für Personen, die in Baden-Württemberg ihren Wohnsitz haben und diese Dienst- oder Handwerksleistungen in der Schweiz oder in anderen Risikogebieten in Anspruch nehmen wollen.

    Ausnahmen für Genesene und vollständig geimpfte Personen

    Ab dem 19.04.2021 gibt es zwei neue Ausnahmegründe für die Einreise:

       

    • Personen, die in den letzten 6 Monaten eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben und dies mit einem positiven PCR-Test nachweisen können.
    •  

    • Personen, die seit mehr als 14 Tagen vollständig geimpft sind.
    •  

    Vollständige Impfung ist jede mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff gemäß der empfohlenen Impfserie vorgenommene Impfung gegen die COVID-19-Krankheit. Bei Impfstoffen, die mehr als eine Impfdosis benötigen, gilt die Impfung für Personen, die mit mindestens einer Impfdosis geimpft sind, als abgeschlossen, sofern diese Personen zuvor bereits selbst positiv getestet waren und sie über einen Nachweis über eine durch PCR-Test bestätigte Infektion mit dem Coronavirus verfügen.

    Das bedeutet, dass Genesene und vollständig geimpfte Personen auch in Baden-Württemberg einkaufen oder anderen Dienstleistungen in Anspruch nehmen dürfen. Gleiches gilt für genesene oder vollständig geimpfte Personen in Baden-Württemberg, die in ein Risikogebiet reisen. Für beides gilt, dass das Risikogebiet kein Virusvariantengebiet sein darf (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html).