Schriftgröße :
    A
    A
    A

    "Notbremse" im Landkreis Waldshut

    Die 7-Tage-Inzidenz lag am Samstag (10.04.) zum dritten Mal in Folge über 100. Durch die Feststellung am Samstag greift nach der Corona-Verordnung die sogenannte "Notbremse" ab dem zweiten darauffolgenden Werktag. Die Notbremse wirkt damit ab Dienstag, dem 13.04.2021.

    Welche Maßnahmen gelten durch die Notbremse?

    Zu den Maßnahmen zählen sowohl die Schließung von bestimmten Betrieben als auch erneute Kontaktbeschränkungen. Die Notbremse soll wieder zu den Regelungen zurückführen, die vor den ersten Öffnungen am 8. März galten:

    • Der Einzelhandel darf kein Click & Meet anbieten (Öffnung nach Terminvergabe). Online bestellen und im Geschäft abholen bleibt aber erlaubt.
    • Museen, Galerien, Zoos sowie Gedenkstätten werden für den Publikumsverkehr geschlossen.
    • Die Nutzung von Sportanlagen für den Amateur- und Freizeitindividualsport wird untersagt. Das gilt nicht für weitläufige Außensportanlagen wie z.B. Skiloipen.
    • Musikschulen dürfen wieder nur online unterrichten (das gilt für Musikschulen und private Musiklehrer).
    • Sonnenstudios müssen schließen.
    • Körpernahe Dienstleistungen wie Kosmetik-, Nagel-, Massage-, Tattoo-, Piercing- und Sonnenstudios sowie rein kosmetische Fußpflege wird untersagt. Dies gilt nicht für Friseure und für medizinisch notwendige Behandlungen (insbesondere Physio- und Ergotherapie, Logopädie und Podologie - diese bleiben weiterhin offen.

    Hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen bleibt es beim Grundsatz "5 Personen aus 2 Haushalten". Die Kinder bis 14 Jahre dieser beiden Haushalte werden dabei nicht mitgezählt.

    Nächtliche Ausgangsbeschränkungen sind aktuell nicht vorgesehen. Die Corona-Verordnung sieht vor, dass zunächst geprüft werden muss, ob die Maßnahmen der Notbremse bereits zu einem Rückgang der Infektionszahlen führen. Sollte das nicht der Fall sein, kann in einem zweiten Schritt die nächtliche Ausgangsbeschränkung als zusätzliche Maßnahme ergriffen werden.