Schriftgröße :
    A
    A
    A

    2. Jetzt Aktuell: Das Planfestellungsverfahren wird vorbereitet

    Das Erstellen der umweltschutzrechtlichen Gutachten verläuft weiterhin planmäßig. Die Kartierungen sind größtenteils abgeschlossen und die ersten Gutachten liegen im Entwurf vor. Aktuell werden diese Gutachten in

    1. die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung und Natura 2000-Verträglichkeitsstudie sowie in

    2. die Umweltverträglichkeitsstudie mit integriertem Landschaftspflegerischem Begleitplan

    eingearbeitet, die uns beide auch im ersten Entwurf vorliegen.

     

    Im Einzelnen betrifft dies

    • die Kartierungen, die für die Alpenspitzmaus, Tag- und Nachtfalter, Hautflügler, xylobionte Käfer, Bock- und Prachtkäfer, Ameisenjungfern, Spinnen und Laufkäfer bis Ende 2020 beendet werden konnten.
    • die Kartierungen, die für die Mollusken noch ausstehen.
    • die Gutachten, die für die Alpenspitzmaus und die Spinnen und Laufkäfer bereits erstellt sind.
    • das Gutachten für die Tag- und Nachtfalter, Hautflügler, xylobionte Käfer, Bock- und Prachtkäfer und Ameisenjungfern, das derzeit überarbeitet wird.
    • das Gutachten, das uns für die Alternativendarstellung vorliegt.
    • die ergänzenden Erfassungen von Wildkatze und Dachs, Vögeln, Fledermäusen, Reptilien und der Haselmaus sowie von Flechten, Moosen und Lebensraumtypen, die abgeschlossen und bereits in das Artenschutz- und FFH-Verträglichkeitsgutachten eingearbeitet sind.
    • die Daten der Biotoptypenkartierung, der Sichtfeldanalyse und die Visualisierung des Vorhabens, die bereits im Vorabzug der Umweltverträglichkeitsprüfung enthalten sind.