Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Der Qualitätsbeauftragte für die Radwegebeschilderung im Landkreis Waldshut im Interview

     

    Damit Fahrradrouten stets qualitätsvoll bleiben, braucht es Menschen, die sich darum kümmern: Die Qualitätsbeauftragten. Im Landkreis Waldshut übernimmt diese wichtige Aufgabe Hans Strittmatter.

     

    Herr Strittmatter, Sie sind nun seit einem Jahr für den Landkreis tätig.Konnten Sie alle Radstrecken des Landkreises anfahren?
    Ja, tatsächlich. Allerdings war das mehr als erwartet…! Unser Landkreis ist- was die Radwege angeht- sehr abwechslungsreich und voll erschlossen.

     

    Wie fahren Sie die Routen ab?
    Ich habe mir vorgenommen, alle Fahrradrouten natürlich auch mit dem Fahrrad abzufahren. Nur so kann ich mir ja ein echtes Bild vom Zustand der Wege und der Beschilderung machen. Auf dem Rad sieht man einfach mehr!

     

    Haben Sie den Eindruck, dass mehr Fahrradfahrerinnen und Fahrer auf den Straßen unterwegs sind als zu Beginn Ihrer Tätigkeit?
    Gerade auf den Hauptstrecken in den Tälern sind immer mehr Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer unterwegs - vor allem auf E-Bikes. Ich habe auch den Eindruck, dass immer mehr Pendlerinnen und Pendler das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit benutzen.

     

    Haben Sie einen Überblick, welche Strecken besonders beliebt und befahren sind? Wer ist dort unterwegs?
    Wie gesagt, vor allem die Radwege in den Tälern, also entlang des Rheins oder auch entlang der Wutach sind sehr beliebt, dort verlaufen ja auch die überregionalen Radwege wie z.B. der Südschwarzwald-Radweg oder der Schwarzwald-Panoramaweg. Dort trifft man Radtouristen von überall her aber auch viele Einheimische.

     

    Was für Mängel finden Sie vor? Welche Wegstrecken soweit Sie das beurteilen können, sind besonders betroffen?
    In der Regel sind die Wege in einem guten Zustand, sie werden vom Landkreis oder den Gemeinden gepflegt und Schäden werden in der Regel schnellstmöglich behoben. Natürlich gibt es aber auch immer wieder Schäden oder Mängel bei den Wegen oder den Beschilderungen. Betroffen sind da oft Radwegabschnitte, die durch Waldgebiete führen, in denen Forstarbeiten getätigt werden oder wurden. Auch dort aber wird versucht, entstandene Schäden oder Mängel umgehend zu beheben.

     

    Können auch Radelnde im Landkreis Ihnen verschwundene/kaputte Schilder melden? Wohin sollen sie ihre Meldungen schicken? Erhalten Sie hier viele Rückmeldungen?
    Selbstverständlich sind wir angewiesen auch auf Rückmeldungen von Radelnden. Nur so können wir schnell und gezielt auch Abhilfe schaffen und die zuständigen Gemeinden informieren.

    Meldungen können an die zuständige Stelle im Landratsamt (tourismus(at)landkreis-waldshut.de) oder auch direkt an mich (Hans.Strittmatter(at)Landkreis-Waldshut.de) gesendet werden.

    Es erreichen uns pro Jahr einige Meldungen von Radlerinnen oder Radlern. Darunter sind auch immer wieder Vorschläge und Anregungen zur möglichen Verbesserung der Wegführung oder der Beschilderung. Dafür sind wir natürlich sehr dankbar.