Schriftgröße :
    A
    A
    A
    14.04.2021

    Geflügelpest: Aufruf an Geflügelhalter, sich beim Veterinäramt Waldshut zu melden

    Im Landkreis Waldshut wurde der Ausbruch der Geflügelpest am 01.04.2021 amtlich festgestellt: https://www.landkreis-waldshut.de/aktuelles/landratsamt-erlaesst-allgemeinverfuegung-zur-gefluegelpest. Um eine Ausbreitung der Tierseuche zu verhindern, wurden ein Sperrbezirk mit einem Radius von mindestens drei Kilometern und ein Beobachtungsgebiet mit einem Radius von mindestens zehn Kilometern um die betroffenen Betriebe eingerichtet. Per Allgemeinverfügung wurde vom Landratsamt Waldshut verfügt, dass Geflügelhalter bestimmte Maßnahmen zum Schutz ihrer Tiere treffen müssen: Allgemeinverfügung sowie dazugehörige Übersichtskarte.
    Diese Regelungen treten erst außer Kraft, wenn die Beendigung des Seuchenfalls durch das Veterinäramt des Landkreises Waldshut festgestellt werden kann. Das Landratsamt Waldshut wird auf den Eintritt dieses Zeitpunktes durch entsprechende Veröffentlichung unter www.landkreis-waldshut.de zusätzlich hinweisen.

    Da der Verbleib der von einem Händler aus Nordrhein-Westfalen veräußerten Tiere nicht vollständig nachvollzogen werden kann, ist davon auszugehen, dass neben den bisher bekannten Kontaktbetrieben noch weitere Tierhalter Geflügel von dem Händler erworben haben.
    Deshalb werden alle Geflügelhalter aus dem Landkreis Waldshut, auch und gerade Hobby-Geflügelhalter mit Kleinsthaltungen, aufgefordert, ihre Tiere bei dem Veterinäramt Waldshut (Tel: 07751/865201) zu melden. Es gilt, die drohende Gefahr einer Weiterverbreitung zu verhindern.