Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Mitmachaktionen

    Selbst klimaaktiv werden - das lohnt sich!
    Warum?
    Weil Klimaschutz in unseren Köpfen beginnt und uns alle angeht.

    Im Durchschnitt verursacht jede Person in Deutschland jährlich einen Ausstoß von 11 Tonnen CO2. Das ist zu viel sagt das Umweltbundesamt (https://uba.co2-rechner.de/de_DE) und gibt das Ziel von 1 Tonne CO2 pro Jahr vor, um die definierten Klimaziele zu erreichen. Bis dahin ist ein langer Weg. Aber schon jetzt können wir unseren Alltag bewusst klimaneutraler gestalten und der Politik damit einen Schritt voraus sein.

    Dabei kann aktiver Klimaschutz Spaß machen, die Gesundheit fördern und auf lange Sicht Geld sparen. Einfach mitmachen und ausprobieren!

    Hier finden Sie einige Tipps mit denen Sie in Ihrem Alltag ohne großen Aufwand Treibhausgase einsparen können:

    Energieverbrauch im Haushalt:

    • Licht ausschalten, wenn es nicht gebraucht wird
    • Keine Geräte im Stand-by-Modus laufen lassen
    • Alle Geräte ausschalten
    • Raum optimal beheizen (Raumtemperatur von 20°C)
    • Stoßlüften statt Dauerkippstellung
    • Ökostrom beziehen oder Erneuerbare Energien nutzen
    • Energieeffiziente Lampen und Haushaltsgeräte („A++-Geräte“) kaufen
    • Steckerleisten nutzen

    Mobilität:

    • Auf Flugreisen verzichten
    • Auf das Auto so oft wie möglich verzichten
    • Bei kurzen Strecken das Fahrrad nehmen oder zu Fuß gehen
    • Bei längeren Strecken den Zug nehmen oder Fahrgemeinschaften bilden
    • Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn nutzen
    • Car-Sharing Angebote nutzen

    Konsum:

    • Produkte mit einer höheren Langlebigkeit und besseren Qualität kaufen
    • Weniger Konsumgüter kaufen
    • Produkte mit Umweltsiegeln (z.B. Blauer Engel) kaufen

    Ernährung:

    • Weniger Fleisch und tierische Produkte, dafür mehr pflanzliche Lebensmittel essen
    • Regionale und saisonale Produkte kaufen
    • Ökoprodukte kaufen
    • Frische Zubereitung statt Tiefkühlkost
    • Wegwerfen von Lebensmitteln vermeiden

    Geldanlage:

    • Zu einer Ökobank wechseln, die mit dem Geld nachhaltige Projekte/ Unternehmen unterstützt
    • Geldanlage in Erneuerbare Energien
    • Geldanlage in Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds

    Engagement:

    • Politisches Engagement in Bürgerinitiativen, Parteien, NGOs, Verbänden
    • Bei politischen Aktionen teilnehmen (Demonstrationen, Boykotts, etc.)
    • Petitionen starten bzw. unterschreiben
    • CO2-Ausstoß kompensieren