Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Frühe Hilfen im Landkreis Waldshut:

    Mit der Geburt eines Kindes beginnt eine schöne und aufregende Zeit. Zugleich bringt die neue Lebenssituation bisher unbekannte Aufgaben und Herausforderungen mit sich. Der Auftrag der Frühen Hilfen ist es, Eltern mit Babys und Kleinkindern im Alter von 0-3 Jahren so gut wie möglich zu begleiten und zu unterstützen.

    Fragen und Problemlagen von Eltern können sehr vielfältig sein. Das Netzwerk Frühe Hilfen arbeitet deshalb mit Frauen- und Kinderärzten, Geburtskliniken, Hebammen und Familienhebammen, Ergo-, Logo- und Physiotherapeut/innen, Erzieher/innen, Lehrer/innen,  Beratungsstellen sowie mit Ehrenamtsprojekten zusammen.

    Sowohl Eltern als auch Fachkräfte können sich online über die Angebote des Netzwerkes Frühe Hilfen informieren. Dafür steht Ihnen das Familienportal des Landkreises Waldshut zur Verfügung – zu finden unter Familienportal-Waldshut

    Falls Sie Fragen zu einzelnen Angeboten im Landkreis Waldshut haben oder ein persönliches Beratungsgespräch benötigen, wenden Sie sich an:

    Anlauf- und Vermittlungsstelle Frühe Hilfen
    Diakonisches Werk Hochrhein
    Tel.: 07751/ 8304-22

     Flyer Frühe Hilfen

    Frühe Hilfen - Unterstützung durch Hebammen:

    Jede Frau hat auch nach der Entbindung Anspruch auf Hebammenhilfe. Diese Leistung wird von der Krankenkasse in den ersten 10 Tagen nach der Entbindung bezahlt. Eine Weitergewährung durch die Krankenkasse ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich und umfasst weitere Hausbesuche in den ersten acht Lebenswochen des Säuglings. Besteht bei einer Mutter ein weitergehender Beratungsbedarf aufgrund einer besonderen Lebenslage, so kann die Hebamme bis zu zehn weitere Hausbesuche im ersten Lebensjahr des Kindes durchführen. Die Kosten dafür übernimmt das Jugendamt des Landkreises Waldshut. Die Fortsetzung der Betreuung und Beratung soll dazu führen, dass
    • die Familie die vorhandene Problemlage selbst meistert und beseitigt, oder
    • geeignete Hilfen in Anspruch genommen werden.

     Bei Fragen wenden Sie sich an die Netzwerkkoordination - siehe Kontakt.

    Offene Treffs:

    Im Landkreis Waldshut gibt es flächendeckend Offene Treffs als kostenfreies Angebot für Eltern mit Kindern. Hier können sich Eltern zum gemeinsamen Austausch treffen oder sich auch mit Fragen gezielt an die Leiterinnen der Offenen Treffs wenden. Zum Teil können Sie Ihre Kinder mitbringen oder es findet eine Kinderbetreuung statt.
    Weitere Informationen finden Sie hier. 
    Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt zu den angegebenen Kursleiterinnen auf.

     

    Willkommensbesuch für Familien mit Neugeborenen

    Im Landkreis Waldshut bieten mehrere Städten und Gemeinden in Kooperation mit dem Landratsamt Willkommensbesuche für Familien mit Neugeborenen an. Hierbei handelt es sich um ein freiwilliges, kostenfreies Angebot im Bereich der Frühen Hilfen. Die Familienbesuche werden von geschulten Ehrenamtlichen aus den jeweiligen Städten und Gemeinden durchgeführt. Sie begrüßen das Neugeborene mit einem kleinen Willkommensgeschenk und stehen Müttern und Vätern als Ansprechpartnerinnen für alle Fragen rund um das Neugeborene zur Verfügung.

    Bei Fragen wenden Sie sich an die Netzwerkkoordination - siehe Kontakt.

    Familienpaten:

    Familien in einer belastenden Situation wünschen sich in vielen Fällen eine zuverlässige Person mit Lebenserfahrung zu Ihrer Unterstützung. Familienpaten/innen können durch ihr ehrenamtliches Engagement dazu beitragen, diese Eltern zu entlasten und einer Überforderung vorzubeugen. Sie besuchen die Familien ein bis zweimal pro Woche über einen Zeitraum von 6-12 Monaten.

     

    Das Angebot richtet sich an Alleinerziehende/Familien mit Kindern von 0-18 Jahren.

     

    Nähere Informationen finden Sie im Familienportal des Landkreises oder erhalten Sie direkt bei:
    Koordination Familienpaten
    Diakonisches Werk Hochrhein
    Tel.: 01520-185 6592
    E-Mail senden

     

     

    Weitere Informationen für Fachkräfte zum Netzwerk Frühe Hilfen:

    Interdisziplinäre Praxisbegleitgruppen (IPG): Im Landkreis Waldshut treffen sich interdisziplinäre Berufsgruppen in fünf IPGs (Bonndorf, Tiengen, Hochschwarzwald, Jestetten und Bad Säckingen) regelmäßig viermal pro Jahr zum fachlichen Austausch. Nähere Informationen zur Arbeit der IPGs erhalten Sie durch die Netzwerkkoordination Frühe Hilfen.

     

    Qualitätszirkel Frühe Hilfen: Der Qualitätszirkel Frühe Hilfen besteht aus Ärzt/innen, Hebammen, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/innen, Mitarbeiter/innen des Frühförderzentrums sowie Mitarbeiter/innen des Jugendamts. Er trifft sich regelmäßig viermal pro Jahr zum fachlichen Austausch und zur Weiterentwicklung der Kooperationsstrukturen.

     

    Newsletter Frühe Hilfen: Der Newsletter erscheint zwei mal jährlich und enthält wichtige Informationen und Themen aus dem gesamten Netzwerk der Frühen Hilfen.
    Newsletter 1/2018
    Newsletter 2/2018
    Newsletter 1/2019
    Newsletter 2/2019
    Newsletter 1/2020

     

     

    Downloadbereich

    Hier finden Sie aktuelle Berichte, Evaluationen und Dokumentationen aus dem gesamten Netzwerk Frühe Hilfen, die zum Download zur Verfügung gestellt werden:

    Evaluation IPG

    Leitfaden IPG

    Rahmenkonzept Frühe Hilfen

    Kontakt:

    Netzwerkkoordination Frühe Hilfen

    Abt. Jugend, Bildung, Prävention 
    Im Wallgraben 38, 79761 Waldshut-Tiengen


    Ansprechpartner für:
    IPGs, Netzwerktreffen, Offene Treffs, STÄRKE-Angebote, Newsletter, FamilienPlus-Portal
    Lukas Löschner
    Tel: 07751/86-4387

    Familienhebammen, Familienbesucher, Schwangerschaftsberatungsstellen
    Stefanie Zürn
    Tel: 07751/86-4345