Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Ausbildung zur Straßenwärterin bzw. zum Straßenwärter

    Das Ziel

    Als Straßenwärterin bzw. Straßenwärter halten Sie den täglichen Straßenverkehr am Laufen, denn mit Ihrer Arbeit und Ihrem handwerklichen Geschick gewährleisten Sie die Funktionsfähigkeit und Sicherheit des Straßennetzes und das nicht nur an Sommertagen, sondern auch bei Schneefall. Hierfür prüfen und warten Sie laufend die Verkehrswege und Brücken, übernehmen Räum- und Streudienste und sorgen dafür, dass alle notwendigen Verkehrszeichen an ihrem richtigen Platz stehen. Ihren Aufgaben gehen Sie somit in erster Linie im Freien nach und Sie können sich auf einen abwechslungsreichen Berufsalltag freuen!

    Ihr Weg bei uns

    Theoretische Ausbildung

    Die theoretische Ausbildung gliedert sich in den Berufsschulunterricht an der Rolf-Benz-Schule in Nagold sowie die überbetriebliche Ausbildung im Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung (AZN), ebenfalls in Nagold.

    An der Rolf-Benz-Schule werden Sie in mehreren Blöcken mit einem Umfang von jeweils 3 - 4 Wochen auf die schriftliche Abschlussprüfung vorbereitet. Zu den Kernthemen des Unterrichts gehören die Technische Mathematik, Fachzeichnen sowie Technologie (Baustoff- und Arbeitskunde).

    Der überbetriebliche Unterricht am AZN findet ebenfalls blockweise statt und beinhaltet die Handhabung von Fahrzeugen, Werkzeugen und Geräten. Des Weiteren werden dort die notwendigen Kenntnisse im Straßen-, Beton-, und Holzbau sowie in der Pflege und Begrünung unbefestigter Flächen vermittelt.

    Während der theoretischen Ausbildung sind Sie im Jugenddorf des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschlands e. V. (CJD) untergebracht, welches auch für Ihre Verpflegung und eine sozialpädagogische Betreuung sorgt.

    Praktische Ausbildung

    Die Anwendung und Vertiefung der theoretischen Kenntnisse erfolgt in einer der drei Straßenmeistereien des Landkreises Waldshut in Bonndorf, Lauchringen oder Segeten, wobei wir uns bei der Wahl Ihrer Ausbildungsstätte an Ihrem Wohnort orientieren. In den Straßenmeistereien werden Sie von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet und in der Kolonne an die Aufgaben im Straßenbau und der Straßenunterhaltung, in der Landschaftspflege und der Verkehrssicherung sowie in der Straßen- und Verkehrsverwaltung herangeführt. Darüber hinaus ist der Erwerb des Führerscheins der Klasse CE (LKW) bei einer Fahrschule Ihrer Wahl zwingender Bestandteil der praktischen Ausbildung.

    Wegweiser

    Dauer
    Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre, kann aber bei überdurchschnittlichen Leistungen in der Berufsschule und in der Straßenmeisterei auf 2,5 Jahre verkürzt werden.

    Beginn
    Die Ausbildung beginnt jährlich am 01. September.

    Vergütung
    Die monatliche Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes. Die aktuellen Vergütungssätze finden Sie hier. Darüber hinaus werden Ihnen eine jährliche Sonderzahlung sowie ein jährlicher Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 € gewährt.

    Urlaub
    Insgesamt stehen Ihnen 30 Tage Urlaub zu, die Sie während der praktischen Ausbildung flexibel einsetzen können.

    Pluspunkt
    Die erfolgreich abgelegte Straßenwärterprüfung kann als Mittlerer Bildungsabschluss anerkannt werden. Außerdem trägt das Landratsamt die Kosten für den Erwerb des für den Ausbildungsabschluss erforderlichen Führerscheins der Klasse CE.

    Das notwendige Rüstzeug

    • Guter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
    • Gesundheitliche Eignung für den Erwerb des Führerscheins der Klasse CE
    • Technisches Verständnis sowie handwerkliches Geschick
    • Leistungs- und Einsatzbereitschaft
    • Körperliche Fitness
    • Freude an der Arbeit im Freien

    Oben angekommen: Perspektiven

    • Sehr gute Übernahmechancen
    • Weiterqualifizierung zur Straßenmeisterin bzw. zum Straßenmeister oder zur Bautechnikerin bzw. zum Bautechniker

    Starten Sie jetzt

    Mit Ihrer aussagekräftigen Online-Bewerbung bis spätestens zum 31.10. des Vorjahres mit einem Motivationsschreiben, Ihrem Lebenslauf sowie einer Kopie der letzten beiden Zeugnisse.

    Unsere aktuellen Ausschreibungen und die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie hier

    Für weitere Informationen zur Ausbildung empfehlen wir Ihnen gerne die Homepage der Regierungspräsidien Baden-Württemberg.

    Ansprechpartner

    Straßenbauamt
    Michael Bauer
    07751/86 - 2405
    E-Mail senden
    Eisenbahnstraße 7a
    79761 Waldshut-Tiengen

    Haupt- und Personalamt
    Theresa Hüner
    07751/86 - 1113
    E-Mail senden
    Kaiserstraße 110
    79761 Waldshut-Tiengen