Schriftgröße :
    A
    A
    A

    Untere Jagdbehörde

    Die Untere Jagdbehörde ist örtlich und sachlich für den Vollzug der jagdrechtlichen Vorschriften, insbesondere des Bundesjagdgesetzes, des Jagd- und Wildtiermanagement-Gesetzes und der jeweiligen Rechtsverordnungen zuständig. Dies beinhaltet u.a.:

    • Rechtsaufsicht über die Jagdgenossenschaften
    • Genehmigung von Jagdpachtverträgen
    • Abrundung von Jagdbezirken
    • Abschussregelungen
    • Jagdscheine

    Formulare:

    Abschussregelungen:

    Jagdscheine:

    Achtung: Eine direkte Ausstellung des Jagdscheins ist nicht möglich, Bearbeitungszeit ca. 1 -3 Tage. 

    Interaktive Karte Jagd

    Staatliche Regiejagd

    Das Kreisforstamt bewirtschaftet rund 14.000 Hektar Staatswald, auf rund 12.000 Hektar wird die Jagd in den Eigenjagdbezirken des Landes selbst ausgeübt.

    Auf dieser vom Kreisforstamt verwalteten Jagdfläche wird revierlosen Jägern über Begehungsscheine die Möglichkeit zur Jagdausübung gegeben. Kontaktaufnahme interessierter Jäger ist über die Forstbezirke oder die örtlichen Revierleiter möglich.

    Außerdem verpachtet das Kreisforstamt im Landkreis Waldshut mehrere Eigenjagdbezirke. Die Verpachtung erfolgt durch öffentliche Bekanntmachung und Verlosung (www.wald-online.de)


    Zur Startseite Kreisforstamt