Ämter Landkreis Waldshut
Amt auswählen
Online-Bürgerportal
Service auswählen

Bahn frei für die Hochrheinbahn

Bahn frei für die Hochrheinbahn

Im symbolträchtigen Laufenburg mit Blick in die Schweiz unterschrieben die Projektpartner – darunter der Landkreis Waldshut - den Finanzierungs- und Realisierungsvertrag für den Ausbau und die Elektrifizierung der Hochrheinbahn.

 

Über Jahre hinweg haben die Landkreise Waldshut und Lörrach, das Land Baden-Württemberg und die Schweizer Partner um den Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke gekämpft und die Finanzierung geklärt. Am 18. Dezember 2023 war das Großprojekt, das die Deutsche Bahn realisieren soll, nun unterschriftsreif. Dazu versammelten sich die Projektpartner aus Deutschland und der Schweiz zu einer Feierstunde im Schlössle in Laufenburg. Den grenzüberschreitenden Gedanken dieses über 400 Millionen teuren Ausbaus der Hochrheinbahn betonten alle Redner – von Landrat Dr. Kistler über den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann bis hin zu Dr. Peter Füglistaler vom Bundesamt für Verkehr der Schweiz. Verkehrsminister Hermann dankte den beiden Landkreisen Waldshut und Lörrach für die Hartnäckigkeit, mit der das Projekt auch in schwierigen Zeiten vorangetrieben wurde. Die Planung der DB läuft, der Baubeginn soll 2025 sein und – wenn alles wie bisher im Plan bleibt - soll die Strecke Ende 2027 in Betrieb genommen werden.

Die Schweiz leistet einen Finanzierungsbeitrag, direkt beteiligt an dem Projekt sind die Kantone Schaffhausen, Thurgau, St. Gallen und Basel-Stadt. Landrat Dr. Kistler sagte: „Es war eine Gemeinschaftsleistung, die die Realisierung ermöglicht hat“. Dazu gehören auch die Kommunen, die vom Streckenausbau ebenso profitieren wie die Pendler und der Tourismus. Mit dem Ausbau und der Elektrifizierung der Hochrheinstrecke werden die Fahrgäste schneller und bequemer von Erzingen nach Basel und in die Bodenseeregion kommen. Mehr noch: durch bessere Verbindungen zwischen Südbaden, Bodensee und der Nord-und Ostschweiz wird ein neues deutsch-schweizerisches Schienenangebot geschaffen. Die DB versprach, die positive Aufbruchsstimmung in eine gute Projektabwicklung zu überführen.

 

Bild: Nach der Unterzeichnung des Finanzierungs- und Realisierungsvertrags.

Von links nach rechts: Vorständin Infrastrukturplanung und -projekte DB Netz AG Ingrid Felipe, Landrat Dr. Martin Kistler, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg Winfried Hermann und Landrätin des Landkreises Lörrach Marion Dammann